Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Feuerwehr Mudau leistete "Happige Einsätze"

Mudau. Drei Brandeinsätze, 10 technische Hilfeleistungen mit einem Verkehrsunfall und einer verletzten Person sowie 8 Einsätze im überfachlichen Bereich kennzeichneten die Inhalte der Feuerwehrtätigkeiten der Abteilung Mudau im vergangenen Jahr.

Deutlich wurde dies im Rahmen der Jahreshauptversammlung, zu der Abteilungskommandant Manfred Hauk neben einer stattlichen Zahl von Mitgliedern auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Klaus Erich Schork, Ehrenkommandant Franz Petru, Ehrenmitglied Franz Hauk sowie den stv. Gesamtkommandanten Franz Brenneis und Gaby Schlabschi als Vertreterin des Roten Kreuzes begrüßen konnte. Unter der musikalischen Akkordeonbegleitung durch Franz Petru gedachte man der verstorbenen Mitglieder, ehe der Abteilungskommandant allen dankte, die sich im Berichtszeitraum für die Belange der Wehr eingesetzt hatten. In der Abteilungswehr Mudau verrichten derzeit 37 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau ihren Dienst. Hinzu kommen noch 8 Mitglieder in der Jugendwehr und 14 Kameraden in der Alterswehr. Weiter betonte Manfred Hauk in seinem Rechenschaftsbericht, dass im vergangenen Jahr weitere Anstrengungen zur Verbesserung des Ausbildungstandes unternommen und 8 Gruppen-, 4 Maschinisten-, 6 Atemschutz-, eine Frühjahrs- und eine Schauübung abgehalten wurden. Zudem waren vier Kameraden an der heißen Ausbildung für Atemschutzträger beteiligt und Manfred Müller absolvierte die Zugführerausbildung und den Maschinistenlehrgang. Marco Müller bestand den Lehrgang zum Gruppenführer. Insgesamt seien 15 Feste von örtlichen Vereinen und befreundeten Wehren besucht worden und im kameradschaftlichen Bereich veranstaltete man ein Spanferkelessen im Gerätehaus. Zur Verbesserung der Finanzen lud man zu einer Tanzveranstaltung in die Odenwaldhalle und beteiligte sich am Laurentiusmarkt. Im Bereich der Renovierungsarbeiten im Gerätehaus wurden der Hallenboden erneuert und neue Türen sowie Fenster eingebaut. Zudem soll in diesem Jahr mit den Arbeiten am Dach und der Außenfassade begonnen werden. Über die Inhalte der Veranstaltungen und Aktivitäten berichtete anschließend ausführlich Schriftführer Manfred Müller, der u.a. einen Heizraumbrand, die Übungen, Hilfen bei Überschwemmungen, einen Dachstuhlbrand, Lkw-Unfall, Scheunenbrand und die Veranstaltungen zur Förderung der Kameradschaft resümierte. Über einen zufriedenstellenden Kassenstand berichtete anschließend stv. Kassier Michael Speckert und die Kassenprüfer Tobias Hauk und Bernd Stahl attestierten dem Kassenwart eine korrekte Finanzverwaltung. Die Jugendabteilung besteht derzeit aus acht Mitgliedern, davon 5 Mädchen und 3 Jungs, die regelmäßig die Übungsstunden besuchen. Als weitere Aktivitäten nannte Jugendwartin Sabine Friedel die Mitwirkungen am Gemeindeturnier, den Garderobendienst an Fasching, die Teilnahme am Drei-Länder-Treffen, Dorf-Ralley in Langenelz, das Zeltlager und das Sommerferienprogramm. Als Höhepunkt im Feuerwehrjahr galt die Durchführung der Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg und der Blaulichttag mit vielen Kindern. Die Abnahme der Jugendflamme und der Leistungsspange, Mitwirkung am Volkstrauertag sowie der Weihnachtsfeier rundeten die Jugendaktivitäten ab. Im Anschluss konnte Abteilungskommandant Manfred Hauk per Handschlag Volker Schwöbel und Simon Misskampf als neue Mitglieder in die Wehr aufnehmen. Befördert wurden Marco Müller zum Löschmeister, Manfred Müller zum Brandmeister, Manuel Müssig und Tobias Schwarz zu Oberfeuerwehrmännern. Für 25 Jahre Dienst in der Feuerwehr wurden Volker Scheuermann, Stephan Farrenkopf und Klemens Schnorr ausgezeichnet. Durch Bürgermeister Dr. Rippberger, Ortsvorsteher Klaus Erich Schork und stv. Gesamtkommandant Franz Brenneis wurde die Bewältigung der teils ,,happigen“ Einsätze gelobt und die enge Einbindung in das Gemeindeleben und das Vereinsgeschehen sowie der Gesamtwehr hervorgehoben. Für das laufende Jahr gab der Abteilungskommandant bekannt, dass die heiße Ausbildung vom 2. bis 14. Juli in Mosbach stattfindet und im nächsten Jahr das Fest zum 145jährigen Bestehen der Mudauer Feuerwehr vom 17. bis 19. Juni geplant sei, ehe er nach dem gemeinsam gesungenen „Mudauer Feuerwehrlied“ zu einem anschließenden gemütlichen Beisammensein überleitete. (L.M.)

RSS-Feed

Beiträge März 2010