Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Feuerwehr Langenelz blickte auf arbeitsreiches Jahr zurück

Langenelz. Neben den zehn Übungen mit praktischen und theoretischen Inhalten, 11 Festbesuchen bei befreundeten Wehren und Straßensicherung am Martinsumzug sowie die Mitwirkung am Volkstrauertag, standen der Großbrand eines Viehstalls mit Scheune in Scheidental und eine technische Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall im Mittelpunkt der Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr Langenelz im vergangenen Jahr.

Wie in der Jahreshauptversammlung in der Langenelzer Aula resümiert wurde, galt das Hauptinteresse im gesellschaftlichen Bereich den Jubiläumsfeierlichkeiten zum 60jährigen Bestehen der Abteilungswehr. Entsprechend zufrieden zeigte sich bei der Versammlung auch Abteilungskommandant Rudi Reichert, der neben den zehn Jugendlichen mit ihren Jugendwarten Holger Münch und Christian Meixner auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Hans Slama und Gesamtkommandant Gerd Mayer begrüßen konnte. Eingangs seines Berichts dankte er allen, die im vergangenen Jahr die Belange der Wehr unterstützt hatten und besonders der Gemeinde Mudau für die harmonische Zusammenarbeit. Im Ort selbst hatte man sich nach den Worten des Abteilungskommandanten an den Faschingsveranstaltungen beteiligt, das traditionelle Eierpicken, Grillabend und Weihnachtsfeier durchgeführt und an den Ausschusssitzungen regelmäßig teilgenommen. Derzeit verfüge die Wehr über 19 Aktive mit einer Tagesstärke von 6 Mann und an Gerätschaften konnten Kleiderspinde angeschafft werden. Christian Galm und Dominik Grimm besuchten den Sprechfunkerlehrgang und Christian Meixner sowie Holger Münch absolvierten einen Schiedsrichterlehrgang. Der Ausbildungsstand betrage 3 Gruppenführer, 16 Mann mit Grundausbildung, 5 Truppführer, 11 Sprechfunker, 5 Maschinisten und 1 Atemschutzgeräteträger. In seinem ausführlichen Bericht ging Schriftführer Christian Meixner detailliert auf die Inhalte der Aktivitäten der Abteilungswehr ein, besonders auch auf die Festtage zum 60jährigen Bestehen. Manfred Münch konnte in seiner Funktion als Kassenwart über eine ausgeglichene Abteilungskasse berichten, ehe ihm die Kassenprüfer Karl Herkert und Andreas Sigmund eine einwandfreie Finanzverwaltung bescheinigten. Über die zahlreichen Übungsabende berichtete Jugendwart Holger Münch, der das Üben für die Jugendflamme dabei im Mittelpunkt sah. Als Freizeitaktivitäten nannte er Schwimmbadbesuche, Teilnahmen an sportlichen Veranstaltungen, Spielabend und die Beteiligung an der Fastnachtsfeier und dem Dreiländertreffen. Abgelegt wurden durch fünf Teilnehmer die Jugendflamme und durch drei Teilnehmer die Leistungsspange. Die Mitwirkung an den Jubiläumsfeierlichkeiten und die Beteiligung an der Kriegsgräbersammlung rundeten die Jugendaktivitäten ab. In den Grußworten der Gäste wurde die hohe Wertschätzung der Langenelzer Wehr deutlich, die einen festen und anerkannten Stellenwert sowohl in der Gesamtwehr als auch in der örtlichen Gemeinschaft vorzuweisen habe. Ein besonderes Lob galt der zukunftsweisenden Jugendförderung. Nach 46 Jahren aktiven und unentgeltlichen Dienst am Nächsten sowie tatkräftiger Mithilfe bei den verschiedensten Anlässen wurde mit Dank und Anerkennung Kurt Mechler altersbedingt aus der aktiven Wehr in die Alterswehr verabschiedet. Abteilungskommandant Rudi Reichert überreichte dem verdienten Kameraden eine Ehrungsurkunde und ein Präsent, ehe er den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung beendete und zum gemütlichen Beisammensein überleitete. (L.M.)

RSS-Feed

Beiträge März 2010