Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Odenwälder Herbstlauf 2009 bei "goldener Sonne"

Mudau. „Natürlich weiß ich, was mein Terminkalender am 3. Oktober 2010 vorgibt. Da nehme ich wieder am Odenwälder Herbstlauf in Mudi teil. Was sonst?“

Äußerte einer der Teilnehmer, der bereits zum 5. Mal dabei war und absolut begeistert von der Organisation des TSV Mudau, von den wunderschönen und anspruchsvollen Strecken und den Zuschauern, die unterwegs immer wieder anfeuern, schwärmte. Und er war kein Einzelfall unter den 526 Läuferinnen und Läufern, die ohne Einrechnung der 90 Bambinis am vergangenen Samstag im Mudauer Odenwaldstation gestartet waren. Insgesamt hat man der Rekordstarterzahl von über 616 – fast 100 mehr als im Vorjahr - lässig erreicht. Der Förderverein des TSV Mudau unter Vorsitz von Paul Scheuermann konnte stolz auf seine Leistung und den verdienten Erfolg sein. In diesem Jahr hatte sogar der Wettergott ein Einsehen. Nachdem in den vergangenen Jahren das raue Odenwälder Klima gerade am Lauftag seinen Ruf gefestigt hatte, wurden Organisatoren, Teilnehmer und Gäste dieses Mal von strahlendem Sonnenschein und kräftigem Wind überrascht. Auf jeden Fall war der Blick über die bunt gefärbten Odenwälder Höhen, den man auf den Strecken immer wieder genießen konnte, der pure Energieschub. Auch für Jan Wäsch. Der schon fast traditionelle Halbmarathon-Sieger, der 2007 den Streckenrekord von 01:15:21 h aufgestellt hatte, fiel zwar erstmals auf den 2. Platz hinter dem 14 Jahre jüngeren Sven Pörtner und vor Steffen Grimm. Doch nach drei Bandscheibenvorfällen, die ihn im Frühjahr heimgesucht hatten, war das ein grandioser persönlicher Erfolg. Energie tankte in der Odenwälder Luft offensichtlich auch Wilhelm Hofmann aus Gammelsbach, der mit Jahrgang 1927 als ältester Teilnehmer gelistet war und seine 10 km-Strecke in immerhin 01:01.10 h bewältigte. Die Strecke des Halbmarathon erweiterte den 10 km-Lauf, der rund um Mudau führte, über die Kapelle Schloßau nach Mörschenhardt und zu den Donebacher Sendetürmen. Und obwohl das Publikum bei den startenden und einlaufenden Sportlern nicht mit Applaus und Anfeuerungsrufen sparten, so war doch in dieser Beziehung der Bambinilauf nicht zu überbieten. In diesem Event über 600 Meter im Station gaben die Kids, teilweise noch mit Pampers bestückt, wirklich alles. Es war auch ratsam, ihnen auf der Aschenbahn nicht im Weg zu stehen, denn außer dem Ziel sahen sie nichts und ihre Begeisterung war ansteckend. Ein tolles Bild gaben die Bambini-Fußballer des TSV Mudau ab, die in ihren roten T-Shirts um Trainer Edgar Späth jr. den Lauf absolvierten. Natürlich landete der Eine oder Andere zwischendurch im Eifer des Gefechts auch mal auf dem Hosenboden, der dann aber gut gepolstert war. Aufstehen und weiter rennen war dann das Gebot des Tages. Und die Schreckenstränen wurden vom Laufwind getrocknet. Um so stolzer war die Minis dann bei der Urkundenverteilung. Wir möchten hier nur die Sieger der Gesamtwertung der sechs Läufe nennen. Die Details können sie den Ergebnislisten unter www.tsv-mudau.de entnehmen. Bambini-Lauf Mädchen: 1. Laura Haas, 2. Ilana Menges, 3. Luisa Haas. Jungs: 1. Tim Detig, 2. David Linke, 3. David Loydl u. Marius Pfeil. Schülerlauf über 2,5 km: 1. Sven Stenglein (09:03), 2. Mirja Zink (09:38), 3. Miriam Odenwälder (09:45). 5 km-Strecke: 1. Andreas Schöllmann (17:09), 2. Wolfgang Frank (18:07), 3. Christian Weis (18:07), 4. Sebastian Throm (18:36) 10 km-Strecke: 1.Patrick Breitkopf (35:11), 2. Patrick Hitzfeld (35:50), 3. Cuno Moser (36:33). Halbmarathon: 1. Sven Pörtner (1:18:22), Jan Wäsch (01:19:00), Steffen Grimm (01:22:07). Walking 10 km: Gerhard Leier (01:07:07), 2. Martin Deuser (01:09:11), 3. Michaela Nohe (01:11.16). (L.M.)