Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

FC Schloßau ist stolz auf Renovierungsarbeiten

Schloßau. Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder standen neben den Tätigkeitsberichten der Funktionsträger im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des FC Blau-Weiß Schloßau im vereinseigenen Sportheim.

1. Vorsitzender Markus Friedrich zeigte sich erfreut ob der guten Resonanz und dankte eingangs allen, die den Verein und seine Aktivitäten im Berichtszeitraum tatkräftig unterstützt hatten. Ein besonderer Willkommensgruß galt Ortsvorsteher Herbert Münkel und dem Vorsitzenden des Förderverein Martin Stuhl. In seinem Tätigkeitsbericht hob der Vorsitzende die gute Zusammenarbeit innerhalb der Vorstandschaft hervor und resümierte die Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten im und am Sportheim . Bei diversen Festen wie z.B. Sportfest, Sportheimdienste, Arbeitseinsätze, Sportplatzpflege und vor allem in der Jugendarbeit seien auch im vergangenen unzählige Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet worden um das Vereinsgefüge weiter stabilisieren zu können und der Gemeinschaft ein umfassendes Sport- und Freizeitangebot zu ermöglichen. Trotz erheblicher Ausgaben konnte Kassenwart Ruthard Galm über eine zufriedenstellende Finanzlage des Vereins berichten. Ein Verein ohne Jugend sei zum Aussterben verurteilt und um so erfreulicher sei es, dass man beim FC Schloßau über eine zukunftsweisende Jugendarbeit mit hervorragenden Trainern und Betreuern stolz sein könne, berichtete Jugendleiter Marco Scheuermann. Derzeit sei man mit 48 Jugendlichen sowohl im eigenen Verein wie auch in Spielgemeinschaften mit Donebach, Scheidental, Reisenbach und Mudau bei insgesamt 173 Jugendlichen vertreten. Gespielt werde in den Klassen A-, B-, C-, D-, E- und F-Jugend sowie bei den Bambinis. Spielausschussvorsitzender Joachim Balles berichtete über die sportlichen Inhalte der 1.- und 2. Mannschaft und über die Vizemeisterschaft im Gemeindepokal, dem Sportfest, der Blau-Weißen-Nacht sowie über die 4tägige Rundenabschlussfeier zusammen mit dem Verein ,,Jugendkeller“ auf Mallorca. Eine rege Vereinsarbeit mit gutem Übungsstundenbesuch und geselligen Veranstaltungen dokumentierten die anschließenden Berichte von Edeltraud Noe, Ute Baier und Petra Galm über die Sparten Gymnastikgruppe I, Damengymnastikgruppe II und Seniorengruppe. Wenngleich man manchmal personell etwas eingeschränkt sei, so unterstütze man die Festivitäten des Hauptvereins tatkräftig mit Standbesetzungen und Arbeitsdiensten. Als fester Bestandteil im Verein gilt auch die AH-Abteilung, für die Walter Nörbel berichtete. So resümierte er die 11 ausgetragenen Spiele, die Hallenturniere mit Kreismeisterschaft, Rückengymnastikkurs mit durchschnittlich 10 Teilnehmern, die Vatertagswanderung und die Rundenabschlussfeier. Neben den 12 vereinbarten Spielen werde man im Oktober wieder mit der Rückengymnastik beginnen. Michael Balles erstattete den Bericht der Tennisabteilung mit ihren 101 Mitgliedern (wir berichteten), ehe als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit sowohl der Kassenwart als auch die gesamte Vorstandschaft einstimmig entlastet wurden. In den Grußworten wurde die enge Verbindung des Vereins zur örtlichen Gemeinschaft deutlich und besonders das harmonische Vereinsgefüge mit guter Jugendarbeit gewürdigt. Dem 1. Vorsitzenden Markus Friedrich oblag es abschließend der Jahreshauptversammlung, unterstützt vom 2. Vorsitzenden Kurt Walter. einige Mitglieder für ihre Treue zum FC Schloßau auszuzeichnen: (25 Jahre Mitgliedschaft) Markus Friedrich, (30 Jahre) Karl-Heinz Henn, Karl Götz, Wolfgang Lenhard, Wolfgang Link, Joachim Gornik und Ruthard Galm, (40 Jahre) Edwin Grimm, Wolfgang Friedel, Gerhard Scheuermann, Emil Benig, Paul Scheuermann, Erich Krotz, Paul Hemberger und Bertold Richter, (50 Jahre) Ludwig Trunk, (60 Jahre Mitgliedschaft) Wilhelm Hemberger, Alfred Baier, Alfred Scheuermann und Alois Grimm. (L.M.)