Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Gesangverein Mudau wählte neue Vorstandschaft

Mudau. Im Gasthaus ,,Mudauer Hof“ trafen sich die Mitglieder und Gäste des ältesten Mudauer Vereins, dem Gesangverein ,,Frohsinn 1842“, zur Jahreshauptversammlung, in deren Mittelpunkt Neuwahlen zur Vorstandschaft und Ehrungen besonders fleißiger Sänger standen.

,,Der Tradition verpflichtend aber mit zeitgeistlichem Gepräge und einer modernen Vereinsführung präsentiert sich der Traditionsverein heute als leistungsstarke und zukunftsorientierte Gemeinschaft, die mit ihrem Zusammenhalt in den vergangenen Jahren mehr bewegt hat als man von einem Gesangverein langläufig erwarten darf“. So der langjährige und verdiente 1. Vorsitzende Christoph Müller, der nach neun Jahren Amtszeit aus persönlichen Gründen nicht mehr für eine neue Amtsperiode kandidierte. In Anwesenheit von Bürgermeister-Stellvertreter Dr. Edmund Link, Chorleiter Bernold Ballweg, Ehrenvorsitzendem Gerhard Kistner, Ortsvorsteher Kurt Müller, der Ehrenmitglieder und Vertreter der örtlichen Vereine und der Kommune betonte der Vorsitzende, dass man derzeit auf 52 aktive und 109 fördernde Mitglieder stolz sein könne, wodurch man durchaus zu den größeren Gesangvereinen im Badischen Sängerbund zu zählen sei. Daher gelte für den Verein und insbesondere für den Chor, neue Ideen, neue Chorliteratur, offensiv Musik machen, alte Zöpfe abschneiden und alles auf den Prüfstand stellen, was das Vereinsleben ausmacht. Das Ziel müsse auch weiterhin heißen ,,Qualität“, sagte Christoph Müller. Er selbst habe bei seinem Amtsantritt vor neun Jahren als Devise ausgegeben, dass man die Grundlagen für eine qualitätsbewusste chormusikalische Weiterentwicklung des Klangkörpers schafft. Die seitdem spürbar festzustellende Akzeptanz dieser Arbeit und der allgemeine Besucherzuspruch hätten dies eindrucksvoll bestätigt. Mit viel Zeitaufwand, Idealismus und Engagement habe man gemeinsam die Weichen im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereich gestellt und auch Großveranstaltungen bravourös gemeistert. Hier galt sein besonderer Dank allen, die sich für die Belange der Gemeinschaft eingesetzt hatten und mit ihrem Idealismus das Vereinsgepräge positiv bereichert hatten. Nachdem Schriftführer Uwe Lenz detailliert die Inhalte der Veranstaltungen und Aktivitäten im Berichtszeitraum Revue passieren ließ, unter anderem die Teilnahme am 125jährigen Jubiläum des Sängerkreises Buchen, die musikalische Umrahmung des Maimarkstandes des Gemeinde oder die erfolgreiche kulinarische Weinprobe. Kräftig investiert hatte man auch in das Gelände der „Sängerlaube“ und stolz sei man auf die Ergebnisse bei den Volksliederwertungssingen in Kortelshütte und Graben-Neudorf. Die Kameradschaft wurde gestärkt durch die intensive Probenarbeit, aber auch durch den Tagesausflug nach Würzburg. Für den reibungslosen Ablauf der Vereinsarbeit waren zahlreiche Vorstands- und Gesamtvorstandssitzung notwendig und ein besonderer Dank des Schriftführers ging an Homepage- und Computer-Spezialist Manfred Müller. Natürlich lag der umfangreiche Jahresbericht des Schriftführers zur Einsicht auch schriftlich vor. Chorleiter Bernold Ballweg schloss sein Resümee des vergangenen ereignisreichen Jahr an und bestätigte, dass die vorgegebenen Pläne durchweg verwirklicht und ein chormusikalischer Fortschritt erreicht werden konnte. Den Sängern dankte er für ihre Zuverlässigkeit bei den Proben und Veranstaltungen. Trotz Belastungen beim Bau des neuen Sängerheimes und weiterer Ausgaben konnte Kassenwart Andreas Müller über einen zufriedenstellenden Finanzstand berichten. Die Kassenprüfer Karl-Josef Schäfer und Rolf Link bescheinigten dem seit über 20 Jahren tätigen Kassenwart eine korrekte Finanz- und Buchhaltung und der gesamten Vorstandschaft eine zukunftsweisende und überdurchschnittliche Arbeit. Als Dank und Anerkennung für diese Leistung erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung. Mit einem Präsent dankte BM-Stellvertreter Dr. Link dem scheidenden 1. Vorsitzenden Christoph Müller auch namens der Gemeinde für dessen großen Einsatz zum Wohl des Vereins und der örtlichen Gemeinschaft. Als Traditionsverein sei der Gesangverein ,,Frohsinn“ ein anerkannter und fester Bestandteil im Gemeindeleben und eine feste Größe im kulturellen Angebot. Da die bisherigen Mitgliedsbeiträge nach den Worten des 1. Vorsitzenden fast ausschließlich durch die Abgaben an die Dachverbände aufgezehrt würden und man dringend auch Mittel für die eigentliche Vereinsarbeit benötigt, wurde einer Erhöhung des Mitgliedsbeitrages von einheitlich 8 auf 15 Euro pro Jahr zugestimmt. Zusammen mit dem Chorleiter Bernold Ballweg und dem 2. Vorsitzenden Stefan Schäfer oblag es Christoph Müller anschließend, Helmut Korger für seine 50jährige und Alfons Blaut, Oskar Püchner sowie Stefan Scholl für ihre 25jährige Vereins- und Sängertreue auszuzeichnen und ihnen Dank für ihre Treue auszusprechen. Für fleißigen Probenbesuch geehrt wurden u.a. Artur Galm, Erwin Müller, Erich Zimmermann (0-Fehlproben) und Alois Friedel, Raimund Friedel, Karl-Heinz Keller, Rolf Link, Rudolf Noe und Kurt Schäfer (1-Fehlproben). Aus gesundheitlichen Gründen aus dem Chor verabschiedet wurden Willi Müller, Bernhard Müller, Alfons Blaut und Walter Moldaschl. Die anschließenden Neuwahlen zur Vorstandschaft unter der Leitung von Dr. Edmund Link brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Stefan Schäfer, 2. Vorsitzender Wolfgang Radauscher, 1. Schriftführer Uwe Lenz, 2. Schriftführer Manfred Müller, 1. Kassier Andreas Müller, 2. Kassier Günther Baumbusch, Notenwart Harald Grimm, Stv. Thomas Link, Fahnenträger Rainer Bönig, Fahnenbegleiter Alois Schnorr und Alois Friedel, Vertreter fördernde Mitglieder Willi Müller, Berater Günter Rögner, Gerhard Kistner, Raimund Friedel, Kurt Henrich, Stefan Scholl, Kassenprüfer Klaus Schork und Stefan Galm. Nach der Absprache der anstehenden Termine und Veranstaltungen schloss der neue 1. Vorsitzende Stefan Schäfer die Versammlung und leitete zum gemütlichen Beisammensein über. (L.M.)