Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

"Eau de Mudagne" weckte KaGeMuWa

Mudi. Ab sofort hört man in der Odenwaldgemeinde wieder das fröhliche „Mudi hajo!“ als Begrüßungsformel.

Traditionell haben die örtlichen Narren, auch Mudemer Wassersucher genannt, ganz offiziell ausgeschlafen und Dank des berühmten „Eau de Mudagne“ genug Kraftreserven, um die fünfte Jahreszeit gut durchzustehen. Und um dieses besondere Wässerchen geht es am 11.11. in erste Linie in der Odenwaldgemeinde. Eigens für die Aktion hatte sich Wassersucher „Nobby“ Münch Unterstützung bei seinem jüngsten Azubi Kai Lorenz gesucht. Mit vereinten Kräften, unterstützt von der „Krachkapelle“ unter Leitung von Stefan Schüßler hatten die beiden recht schnell Erfolg. Und dieser Erfolg wurde von den anwesenden Narren bejubelt und gefeiert mit Singen der original Mudemer Fastnachtslieder, Schunkeln und fröhlich sein. Die Kälte spürte keiner als „Ausscheller Ralf Lorenz den Fastnachtstext und Sitzungspräsident Helmut Korger jr. die Urkunde verlasen. Und natürlich stimmte man dem Motto 2008/09 unisono zu „Gebabbelt is gleij!“, denn dieses Motto ist sicher unerschöpflich und man darf gespannt sein auf die Ausführungen der Aktiven während der Saison. Nachdem das ganze Eau de Mudagne verteilt und die Fastnacht gebührend begrüßt war, zogen alle Narren in das Gasthaus zur Pfalz, wo der Hohe Wassersucherrat mit der Wasserprobe vereidigt und Neu-Wassersucherrat Florian Stuhl mit der großen Prozedur aufgenommen wurde. Mit Karaoke wurde der Abend fröhlich weiter geführt. (L.M./ Fotos: Merkle)