Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Tennisabteilung des FC Schloßau ermittelte Clubmeister

Schloßau. In den vergangenen Wochen wurden die Clubmeisterschaften der Tennisabteilung des FC Schloßau ausgetragen.

Unter der organisatorischen Leitung von Stefan Schmidt konnten die Mitglieder in den Spielklassen Damen und Herren der Tennisabteilung ihr spielerisches Können in den Wettbewerben „Herren-Einzel“, „Herren-Doppel“, „Damen-Doppel“ und „Mixed“ unter Beweis stellen. Der Mixed-Wettbewerb erfreute sich reger Teilnahme und brachte folgende Ergebnisse: Sieger in den Halbfinalen waren Nicole Schliwinski/Mathias Schnetz über Barbara Benig/Herbert Münkel sowie Christin Landeck/Andre Altmann über Ulli und Paul Moser. Das Finale konnten Nicole Schliwinski und Mathias Schnetz mit 9:6 für sich entscheiden. Im Damen-Doppel standen sich in den Halbfinalen Ulli Moser/Linda Scholl und Elvira Holderbach/Doris Schäfer sowie Sina Hemberger/Jenny Hemberger und Nicole Schliwinski/Barbara Benig gegenüber. Im Finale siegten Sina und Jenny Hemberger über Ulli Moser und Linda Scholl mit 8:3. Im Halbfinale der Herren-Doppel siegten Mathias Schnetz/Stefan Schmidt über Uwe Piksa/Willi Bernhard und Alexander Hemberger/Andre Altmann über Paul Moser/Herbert Münkel. Das sehr spannende und hart umkämpfte Endspiel konnten schließlich Mathias Schnetz und Stefan Schmidt mit 8:7 für sich entscheiden. Das Herren-Einzel brachte eine Überraschung hervor. Der Seriensieger der letzten Jahre Alexander Hemberger musste sich bereits im Halbfinale Paul Moser geschlagen geben. Aus dem zweiten Halbfinale ging Stefan Schmidt über Mathias Schnetz als Sieger hervor. Das Finale konnte letztendlich Stefan Schmidt mit 9:3 für sich entscheiden und somit zum ersten Mal den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Die Siegerehrung der Vereinsmeister erfolgt traditionell bei der Jahresabschlussfeier. Ein besonderer Dank gebührte Stefan Schmidt für den reibungslosen organisatorischen Ablauf der Clubmeisterschaften sowie allen Spielerinnen und Spielern für die engagierte Teilnahme und den fairen Verlauf der Spiele. (L.M.)