Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Historische Fahne wieder in Scheidental

Scheidental. Durch das Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Flaggenkunde, Jörg Karaschewski bei Bremen, wurde über die Gemeinde Mudau der Scheidentaler Ortsvorsteher Klaus Schork informiert, dass im Internet beim Verkaufsmarkt „ebay USA“ eine Fahne mit der Aufschrift „Militärverein Ober- und Unterscheidenthal“ zum Verkauf angeboten wird.

Jörg Karaschewski konnte schon mehreren Vereinen und Gemeinden helfen, dass sie ihre historischen Fahnen wieder zurück bekommen haben. Wie der Scheidentaler Ortsvorsteher Klaus Schork betonte, hatten nach dem Krieg amerikanische Besatzungssoldaten in teilweise großem Umfang Fahnen und Flaggen mitgenommen. Seit die seinerzeitigen Soldaten versterben, tauchen auf dem „freien Verkaufsmarkt“ immer wieder solche Fahnen auf. Die danach vom Ortsvorsteher eingeholten Informationen von Scheidentalern Bürgern, insbesondere von Paul Hemberger, ergab, dass es in Scheidental einen Kriegerverein ab ca. dem Jahr 1920 und zuvor noch einen Militärverein gegeben hat, der bereits 1889 gegründet wurde. Bei der nun im angebotenen Fahne handelte es sich um die Fahne des Militärvereins Scheidental. Das Interesse war nun groß, diese Fahne wieder nach Scheidental zurück zu holen. Leider scheiterten die Bemühungen, die Fahne über „ebay“ käuflich zu erwerben. Unter Mithilfe von Frank Brenneis wurde daraufhin auf direktem Wege ein Kontakt zu dem „Besitzer der Fahne“ hergestellt. Mit der Kontaktaufnahme wurde der heimatgeschichtliche Hintergrund dieser Fahne vorgetragen, und auf welche Art und Weise vermutlich die Fahne von Scheidental nach Amerika gekommen ist. Die Fahne befand sich inzwischen in Broomfield, Colorado/USA bei einer Person, die solche Stücke schon jahrelang gesammelt hat. Der jetzige „Besitzer“ zeigte sich auf Grund der Vorgeschichte, die Fahne wieder ins „Heimatland Scheidental“ zurück zu holen, sehr zugänglich. Es ging jedoch nicht ohne finanzielle Entschädigung, da er nach seinen Angaben, die Fahne als Sammler solcher Stücke auch käuflich erworben hat. Die Frage war nun, wie kommt die Fahne von Colorado nach Scheidental. Zufall, dass Scheidental Bürger seit längerer Zeit bereits einen Skiaufenthalt in Aspen/USA geplant bzw. gebucht hatten. Cornel Schwab übernahm dabei die Initiative und klärte weitere Einzelheiten zur Übergabe. Auf dem Flughafen in Denver nahm er das gute Stück dann endlich in Empfang. Inzwischen ist die Fahne des Militärvereins in Scheidental angekommen. So ist etwas Heimatgeschichte auf einem langen und weiten räumlichen Umweg wieder nach Scheidental zurückgekehrt. Die Fahne soll nun im Rathaus zusammen mit zwei Fahnen anderer ehemaliger Scheidentaler Vereine, welche bisher von Willi Trunk sorgfältig aufbewahrt worden sind, in einer noch neu zu erstellenden Glasvitrine aufbewahrt werden. Nach Fertigstellung des schützenden Möbelstück soll ca. Ende August des Jahres ein „kleines Fahnenfest“ in Scheidental stattfinden, betonte Klaus Schork nicht ohne Stolz gegenüber unserer Zeitung. (L.M.)