Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Feuerwehr Schloßau blickt auf arbeitsreiches Jahr zurück

Schloßau. (lm) Mit einem Mittelbrand, einem Kleinbrand, 24 technischen Einsätzen und neun sonstigen Einsätzen verzeichnete die Freiwillige Feuerwehr der Abteilung Schloßau ein noch nie da gewesenes Einsatzvolumen im vergangenen Jahr.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Gasthaus ,,Hirsch“ resümierten Abteilungskommandant Hilmar Schüßler und Schriftführer Heinrich Klohe die Inhalte der verschiedenen Aktivitäten und Veranstaltungen im Berichtszeitraum. Bereits zu Jahresbeginn blockierten umgestützte Bäume die Fahrbahn zwischen Schloßau und Waldauerbach und durch den anschließenden Sturm ,,Kyrill“ mussten insgesamt 16 Einsätze gefahren werden. Alle Zufahrtsstraßen rund um Schloßau mussten von umgestürzten Bäumen befreit sowie Dachziegel eingehängt bzw. von der Fahrbahn beseitigt werden. Einige Stunden musste zudem die Bäckerei Münkel mit Strom versorgt werden. Als weitere Einsätze nannte der Abteilungskommandant einen Verkehrsunfall zwischen Schloßau und Kailbach, die Baumbeseitigung infolge Schneebruch, ein Traktorbrand, ein Baumstumpfbrand, ein Silage- und Heubrand in der Kinzert, eine Ölspurbeseitigung und die Beseitigung einer verlorenen Ladung eines LKW`s. Weiter nannte Hilmar Schüßler den Bereitschaftsdienst anlässlich eines Konzertes im Schloss Waldleiningen und die Ordnungsdienste bei kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen. Die Abteilungswehr Schloßau führte im Berichtszeitraum 10 praktische und zwei Unterrichtsabende durch und der Feuerwehrausschuss traf sich zu fünf Sitzungen. Leonard Tristan konnte die heiße Ausbildung im Brandcontainer absolvieren und der Mitgliederbestand setze sich aus 33 Aktiven, 8 Alterskameraden und 13 Jugendlichen zusammen. Neben dem Besuch verschiedener Feuerwehrfeste und dem Dreiländertreffen nahm man noch am örtlichen Vereinsschießen und beim Tennisturnier teil. Im Mai präsentierte man sich der Bevölkerung im Rahmen eines Tages der offenen Tür mit Rettungshundestaffel, Brandbox und der Informationen über Bandunfälle im Haushalt, was auf reges Interesse stieß. Abteilungskommandant Hilmar Schüßler dankte allen, die sich für die Belange der Wehr eingesetzt hatten und hob den guten Ausbildungsstand hervor. Als Dankeschön für zuverlässige Pflichterfüllung wurde ein Spanferkelessen organisiert. Auf rege Teilnahme an den Übungsabenden , das Mitwirken am Dreiländertreffen, das Fest ,,Die Feuerwehr präsentiert sich“, das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager, die Abnahme der Jugendflamme, Gerümpelturnier und Vereinsschießen konnte Jugendwart Markus Peiss stolz sein. Über einen ausgeglichenen Kassenstand konnte anschließend Kassenwart Werner Balles berichten, dem Kassenprüfer Christian Brech eine korrekte Führung der Abteilungskasse attestierte. Aufgrund einer engagierten und zukunftsweisenden Abteilungsführung erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung. In den Grußworten von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Herbert Münkel und dem stv. Gesamtkommandanten Fahrenkopf wurde die hohe Einsatzbereitschaft und die feste Einbindung der Abteilungswehr in die örtliche Gemeinschaft sowie das Gesamtgefüge der Mudauer Feuerwehr hervorgehoben. Abschließend der Jahreshauptversammlung wurden Leonard Tristan zum Oberfeuerwehrmann, Steffen Münkel zum Hauptfeuerwehrmann und Daniel Scheuermann zum Hauptfeuerwehrmann befördert.