Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Gemeinsame Lokalschau der KTZV Buchen und Mudau kam bestens an

Mudau/Buchen. (lm) Teamwork scheint die neue Zauberformel auch bei Vereinen zu sein. Und die Kleintierzuchtvereine Buchen und Mudau setzten diese Formel am vergangenen Wochenende im Testlauf einer gemeinsamen Lokalschau im vereinseigenen Züchterheim des KTZV Mudau erfolgreich ein. Insgesamt waren 330 Kaninchen, Hühner und Tauben ausgestellt, die sich in 50 verschiedene Rassen und Farbenschläge gliederten. Die Preisrichter Frank Britsch aus Langenbrettach, Günter Flits aus Raunheim und Niels Rapp aus Roßdorf waren für die Kaninchen zuständig, während Dieter Klenk aus Tauberbischofsheim für Tauben und Stefan Wanzel aus Heppenheim das Geflügel bewerteten. Sowohl Edwin Haun als 1. Vorsitzender der Mudauer Kleintierzüchter sowie sein Buchener Kollege Norbert Reichert zeigten sich begeistert und stolz über die gelungene Lokalschau, die als Testlauf und als Zeichen für die Zukunft gewertet wurde. Bevor die beiden die Siegerehrung ihrer beiden Vereine vornahmen, dankte Norbert Reichert den Mudauer Züchterfreunden für die Gastfreundschaft, die man sehr genossen habe. Die Vereinsmeister von Buchen in der Sparte Kaninchen wurden Johannes Reichert mit Holicer blau und 385 Punkten, Norbert Reichert hatte das beste männliche Tier mit Farbenzwerge Russen schw./weiß und 97 Punkten und Hermann Kortner hatte das beste weibliche Tier mit Farbenzwerge Loh braun und ebenfalls 97 Punkte. Norbert Reichert erhielt den Stadt-Ehrenpreis für Farbenzwerge Russen, den Volksbank-Ehrenpreis für Zwerg-Widder Chin und den Sparkassen-Ehrenpreis für Zwerg-Widder Thüringer und je 385 Punkten sowie den Vereins-Ehrenpreis für Zwerg-Widder Thüringer und 384,5 Punkten. Der Medalie-Ehrenpreis ging an Heike Geister für Zwerg-Widder blau und 382,5 Punkten. Jugend-Vereinsmeister wurde Kimi Geister mit Zwerg-Widder rot und 380,5 Punkten. Zum Buchener Vereinsmeister Tauben wurde Horst Klischke mit Indische V-Taube und 377 Punkten gekürt, er stellte auch die Beste Taube – eine Indische Pfautaube mit 96 Punkten und erhielt für Show Racer und 377 Punkten den Stadt-Ehrenpreis, während Sergej Bagriy für seine Deutschen Modoneser schwarz 377 Punkte und den Volksbank-Ehrenpreis erzielte. Als Buchener Vereinsmeister Hühner wurde die Zuchtgemeinschaft Renate und Heinrich Sieber mit Zwerg-Welsumer und 378 Punkten ausgezeichnet, der beste Hahn gehörte Peter Rupp und zur Gattung der Vorwerkhühner mit 95 Punkten, das Zwerg Orpington von Wladi Krieger wurde mit 96 Punkten als bestes Huhn ausgezeichnet, den Stadt-Ehrenpreis erhielt die Zuchtgemeinschaft Krieger für Zwerg Orpington, den Volksbank-Ehrenpreis Philipp Eistetter für Zwerg Brahma und den Sachehrenpreis Helmut Hofmann für New Hampshire. Weiter nutzte Norbert Reichert die würdige Plattform, um die Ehrungen des Schützenmarktes nachzuholen. Züchter-Ehrenpreise Kaninchen erhielten Dmitry Lindegrün für Thüringer, Johannes Reichert einen für Klein-Widder eisengrau und zwei für Blaue Holicer, Jacob Berg für Kleinwidder wildfarben, Heike Geister für Zwerg-Widder blau, Norbert Reichert für Zwerg-Widder Thüringer, Hermann Kortner für Farbenwerge schwarz und braun, Cornelia Graband für Zwergrex dreifarbig und Lisa Hermann für Zwerg perlfarbig, Ehrenpreise Tauben gingen an Horst Klischke für Indi Pfautauben und an Friedrich Lurich für Postover. Bei Geflügel gingen die Schützenmarkt-Ehrenpreise an Peter Rupp für Amarocks, Jacob Berg für Bielefelder, Dmitry Lindegrün für Sundheimer, Helmut Hofmann für Hampshire, Zuchtgemeinschaft Berg und Krieger für Orpington, ZG Heini und Renate Sieber für Zwerg Welsumer, 2 Ehrenpreise erhielt Philipp Eistetter für Brahma und 3 Ehrenpreise erhielt Peter Rupp für Vorwerk. Edwin Haun prämierte seine Mudauer Züchterkollegen wie folgt. In der Sparte Kaninchen wurde 1. Vereinsmeister Tobias Throm mit Blauen Wiener und 388,5 Punkten, 2. Vereinsmeister Edwin Haus mit Hermelin Blau-Augen und 387,0 Punkten, 3. Vereinsmeister Tobias Throm mit Graue Wiener und 386,0 Punkten. Vereinsjugendmeister wurde Maximilian Throm mit Wiener Wildfarben 385,5 Punkten. Zuchtgruppenpreis gingen an Karlheinz Zimmermann für Deutsche Kleinwidder grau, Horst Stellwag für Perlfeh, Claudia Sammet Kleinsilber gelb, Jonas Brand für Kleinsilber hell, Gerhard Sammet für Holländer Thüringer. Bei Tauben stellte Thorsten Haun mit Deutschen Modeneser schwarz die beste Taube und mit 381 Punkten den Zuchtgruppenpreis.