Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Großartiges Engagement von Gisela Scheuermann gewürdigt

Mudau. (lm) Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedete sich Gisela Scheuermann im Rahmen der Jahreshauptversammlung als 1. Vorsitzende der Mudauer Landfrauen. Damit ging nach 31 Jahren, 7 Monaten und 1 Tag tatsächlich eine Aera zu Ende. Doch natürlich hält sie den Damen auch weiterhin die hilfreiche Treue, schließlich ist der Einladungsspruch „Es gibt tolle Frauen auf dem Land, man nennt sie Landfrauen“ und die Motivation am Ende der Veranstaltung an die Kolleginnen: „Denkt dran: Frauen sind nicht perfekt, aber die aus dem Odenwald sind ganz nah dran!“ keine hohlen Sprüche, sondern noch immer Teil ihrer Lebenseinstellung. Gisela Scheuermann ist überzeugt, dass die tiefen Freundschaften der 93 Mitglieder vor allem in den regelmäßigen Treffen mit Geselligkeit und Unterhaltung, interessanten Vorträgen und damit einer Menge Gesprächsstoff und einer erweiterten Sicht auf neue Dinge zu finden sei. Vor allem der Mudauer Bauernmarkt mit den wunderbaren Torten und Kuchen dieser Landfrauen hätte ihnen neben einem großen und positiven Bekanntheitsgrad auch überregional Respekt und Anerkennung gebracht. In ihrem Rückblick wurde deutlich, dass 2016 nicht nur die letzten Wahlen, sondern inzwischen Coronabedingt auch die letzte Jahreshauptversammlung stattgefunden hat. Dafür habe man dem Klinikpersonal im Mai 2020 als kleines Dankeschön 15 der bekannt guten Kuchen gebacken, die sehr gut angenommen wurden. Auch sei es gelungen, in einem Lockdown-Fenster im letzten September das 30jährige Vereinsjubiläum zu feiern, wo sie selbst mit der Verleihung der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg überrascht worden sei. Gisela Scheuermann freute sich auch, 9 Neueintritte verkünden zu können und ebenso traurig erinnerte sie an den herben Verlust von Christa Herkert als treue Freundin und überaus aktive Landfrau. Schriftführerin Veronika Herkert ging in ihrem Bericht näher auf die teils schwierigen Berichtsjahre ein, die in zahlreichen Vorstandssitzungen, teils in Nicht-Präsenz bewältigt werden mussten. Gab es 2016 bis 2019 noch interessante Ausflüge und Tagesfahrten und durchschnittlich 6 gut besuchte Veranstaltungen pro Jahr, so mussten doch 2020 bis auf eine alle geplanten Veranstaltungen abgesagt werden, 2021 hatte man dann 2 Veranstaltungen und in diesem Jahr waren es immerhin schon 3 Zusammenkünfte und man hofft auf einen erfolgreichen Bauernmarkt im Oktober. Ein ähnliches Auf und Ab war auch dem Bericht von Kassenwartin Helga Galm zu entnehmen, zwar habe man – schon durch das Jubiläum – mehr ausgegeben als eingenommen, dennoch sei der Kassenstand durchaus noch positiv. Das bestätigten auch die Kassenprüferinnen Marita Müller und Elfriede Moser, auf deren Antrag die Entlastung von Kasse und Vorstandschaft einstimmig ausfiel. Ebenso einstimmig war auch das Ergebnis der hervorragend vorbereiteten geheimen Wahlen zur gesamten Vorstandschaft unter Wahlleitung von Agnes Heß, Edeltrud Hofmann und Agnes Reichert. Mit dem ihr eigenen Ehrgeiz und Tatendrang, hatte Gisela Scheuermann sich erfolgreich auf die Suche einer Amtsnachfolgerin gemacht, die dann auch die Zustimmung aller Landfrauen fand: 1. Vorsitzende Barbara Schwing aus Rumpfen, Schriftführerin Veronika Herkert, Kassiererin Helga Galm, Kassenprüferinnen Hildegard Schnörr und Elfriede Moser, Ortsfrauen Claudia Schäfer – Donebach, Helga Galm – Langenelz, Hannelore Münch – Mörschenhardt, Kornelia Ehrmann – Mudau, Hannelore Banschbach – Reisenbach, Gudrun Frank.- Rumpfen und Steinbach, Michaela Schäfer – Scheidental, Michaela Link – Waldauerbach. Und dann begann ein großer Ehrungsreigen. Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden mit Blumen, Präsenten und Urkunden ausgezeichnet Monika Breunig, Ulrike Geier, Waltraud Hönig, Monika Knapp, Brigitte Münkel und Erika Stich. Mit einem Blumenpräsent wurden die treuesten Veranstaltungsbesucherinnen ausgezeichnet. An allen 27 Veranstaltungen der letzten 6 Jahre waren Gisela Scheuermann und Helga Galm präsent, an 25 Veranstaltungen Michaela Schäfer, Elisabeth Galm und Hilde Rechner und 24 mal anwesend waren Brigitte Brenneis, Gudrun Frank, Waltraud Hönig, Agnes Reichert, Hannelore Münch und Hildegard Henrich. Nach 28 Jahren als Ortsfrau von Steinbach wurde Gertrud Förtig auf eigenen Wunsch aus der Vorstandschaft, aber nicht aus dem Bauernmarktteam, mit einem Blumenpräsent verabschiedet. Etwas ausführlicher gestaltete sich der Stabwechsel in der Führung, wo Gisela Scheuermann zunächst ihrer Nachfolgerin Barbara Schwing die Blumeninsignien überreichte, bevor sie selbst sich verabschiedete mit den Worten: „Es war mir eine Ehre, dass ich genau 31 Jahre und 7 Monate eure Vorsitzende sein durfte. Worte können nicht beschreiben, was es für mich bedeutet. Die Zeit war wunderschön und ich bin sehr dankbar, dass ich das alles erleben durfte.“ In Gedichtform verabschiedete Agnes Reichert die langjährige Vorsitzende und Helga Galm ging noch einmal auf die Gründungssitzung vor 31 Jahren 7 Monaten und einem Tag im Gasthaus „Zur Pfalz“ ein, bevor sie im Namen aller Landfrauen eine überraschte Gisela Scheuermann mit Urkunde und Präsenten zur Ehrenvorsitzenden ernannte.