Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

VdK Ortsverband Schloßau verabschiedet Hans Androsch

Mudau. (lm) Hans Androsch und der VdK Schloßau waren 22 Jahre ein feststehender Begriff. Nun stand der Ortsverbandsvorsitzende nicht mehr zur Wahl und damit geht eine Ära zu Ende. Ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte, den die Verantwortlichen im Rahmen einer ganz besonderen Jahreshauptversammlung mit vielen Ehrengästen, darunter Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteherin Tanja Schneider, Wolfram Reichert als VdK-Kreisvorsitzender und Franz Brenneis als Vorsitzenden des Ortsverbands Mudau im Gasthaus „Zum Grund“ in Reisenbach ins würdige äußere Ambiente und mit vielen besonderen Ehrungen auch in einen unvergesslichen Rahmen gesetzt hatten. Vor allem, nachdem der Verein zwei Jahre lang keine Veranstaltung hatte durchführen können. Nachdem Ulrike Landeck als 2 Vorsitzende an die von 2020-22 verstorbenen Mitglieder namentlich erinnert hatte, resümierte Hans Androsch unter dem Kästner-Slogan „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ als Pseudonym für die Arbeit des Sozialverbandes VdK die Berichtsjahre 2020 und 2021 als das öffentliche Leben komplett heruntergefahren war. Die Vorstandschaft habe sich nur zweimal treffen können, doch man habe den dauerhaften Kontakt zu den Mitgliedern gepflegt und sei auch in dieser schwierigen Zeit für alle ratsuchenden Personen ansprechbar gewesen. Man habe Flyer für den Ortsverband bestellt und an alle Mitglieder verteilt, ebenso wie FFP2-Masken, und auch Geburtstage und Jubelhochzeiten nicht vergessen. Der Stellenwert des VdK werde auch deutlich in der positiven Mitgliederentwicklung mit 2,16 Mio. Mitgliedern in der BRD, 246.000 in Baden-Württemberg, und über 7.800 im Neckar-Odenwald-Kreis. Schloßau habe 2021 erstmals die 100er-Marke überschritten und Petra Dengler als 100. Mitglied mit einem Präsent begrüßt. Nach einem Exkurs in die allgemeine Arbeit des VdK und seine Erfolge in kommunikativer und rechtlicher Sicht, ging Androsch noch auf das große ehrenamtliche Engagement in allen Verbandsstufen ein und lobte: „Ohne euch Ehrenamtliche würde es den VdK nicht geben. Ich seid der Kitt, der auch den Ortsverband Schloßau zusammenhält.“ Markus Peiß ging in seiner Funktion als Schriftführer noch ein wenig detaillierter auf die Aktionen der Schloßauer Vorstandschaft ein, bevor Kassenwartin Andrea Müller über einen erfreulichen Kassenstand berichten konnte. Die Revisoren Reinhard Schmied und Birgit Klohe hatten keinerlei Beanstandungen, sondern ausschließlich lobende Worte über die akribische Kassenführung zu vermelden und so fiel die Entlastung – auch als Dank für die geleistete Arbeit – einstimmig aus. Und dann leitete Hans Androsch den ersten großen Ehrungsreigen ein. Für 25jährige Mitgliedschaft im VdK Schloßau wurden mit dem das Treueabzeichen in Gold Ulrike Landeck, Josef Ertl, Heidelinde Hofmann, Berthold Mechler und Martin Stuhl ausgezeichnet, wobei Ulrike Landeck außerdem seit 2009 als Frauenvertreterin, Schatzmeisterin und 2. Vorsitzende überaus aktiv ehrenamtlich in der Vorstandschaft mitwirkt. Das Treueabzeichen in Silber erhielten für 10jährige Mitgliedschaft Gerlinde Friedel, Regina Fischer, Siegbert Fischer, Vanessa Hemberger, Angelika Krafft und Reinhold Scheuermann. Unter der Wahlleitung von Bürgermeister Dr. Rippberger wurde mit einstimmigem Votum folgende neue Vorstandschaft gewählt: 1. Vorsitzender Ulrich Benig, 2. Vorsitzende Ulrike Landeck, Schriftführer Walter Nörbel, Kassiererin Andrea Müller, Frauenvertreterin Ulrike Landeck, Beisitzer Cornelia Hemberger, Hans Androsch und Klaus Gramlich, Revisoren Klemens Landeck und Birgit Klohe. Unter dem neuen 1. Vorsitzenden Ulrich Benig, der sich für das große Vertrauen und die weitere Unterstützung durch Hans Androsch bedankte, startete dann der zweite, noch bedeutendere Ehrungsreigen. Nachdem Ulrike Landeck dem bisherigen 1. Vorsitzenden Hans Androsch mit einer ausführlichen Laudatio für sein jahrzehntelanges Wirken zum Wohle der Schloßauer VdK-Mitglieder gedankt hatte, übernahm Wolfram Reichert als Kreisvorsitzender die dreifache Auszeichnung des VdK-Urgesteins, einmal mit der Verdienstehrennadel des VdK Deutschland in Gold, dann mit der neu gestalteten Verdienstehrennadel des VdK-Kreisverbands Neckar-Odenwald und mit der Ernennungsurkunde zum Ehrenvorsitzenden des VdK Ortsverbandes Schloßau sowie einigen Präsenten. Hans Androsch bleibt der Vorstandschaft des Ortsverbands als Beisitzer und Berater weiter erhalten. Seine bisherigen Verdienste zeichnen sich von 1987 bis 1996 im Amt des Kassiers aus, und danach bis 2022 im Amt des Ortsverbandsvorsitzenden neben zahlreichen Ehrenämtern im Kreisverband wie Revisor, stv. Kreisverbandsvorsitzender, Vertrauensperson für Behinderte und Rentner sowie Organisator zahlreicher Veranstaltungen. Nach über 20 Jahren in der Vorstandschaft stand auch Revisor Reinhard Schmied aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl und aus dem Amt des Schriftführers wurde Markus Peiß verabschiedet. Beiden wurde mit einem Präsent für die verantwortungsvolle und harmonische Mitarbeit gedankt. Glückwünsche und lobende Worte für Hans Androsch und den VdK Schloßau bestimmten den Inhalt der Grußworte von den Ehrengästen, bevor Ulrich Benig zum gemütlichen Teil des Abends überleitete.