Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Sängerkreis Buchen stellt sich neu auf

Neckar-Odenwald-Kreis/Schloßau. (lm) Eigentlich wird bei Jahreshauptversammlungen traditionell über die Aktivitäten und Veranstaltungen im vergangenen Berichtsjahr berichtet, aber aufgrund der Corona-Pandemie konnte die 1. Vorsitzende des Sängerkreises Buchen Andrea Egenberger-Henn bis auf wenige Ausnahmen nur die ausgefallenen und abgesagten Veranstaltungen von 2020 und 2021 resümieren. In die Turnhalle der Grundschule in Schloßau hatten 18 Mitgliedsvereine und ein Schulchor mit rd. 700 Mitgliedern Delegierte entsandt, um zusammen mit der Vorstandschaft, Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteherin Tanja Schneider und dem Gastgeber MGV Harmonie Schloßau mit seinem 1. Vorsitzenden Alfred Roos an diese Berichtsjahre zu erinnern. Im Mittelpunkt der Delegiertenversammlung standen neben den Verabschiedungen verdienter Vorstandsmitglieder aus ihren langjährigen Ämtern auch Neuwahlen zur gesamten Vorstandschaft auf der Tagesordnung. Da die Sängerkreisvorsitzende zur Wiederwahl aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder zur Verfügung stand, galt ihr herzliches Dankeschön zum letzten Mal in ihrer Funktion allen, die ihren „Vereinsweg“ zuverlässig und vertrauensvoll mit begleitet hatten. Nach dem Gedenken an die im Berichtszeitraum verstorbenen Mitglieder durch den 2. Vorsitzenden Peter Schäfer zeigten sowohl Bürgermeister Dr. Rippberger als auch Ortsvorsteherin Schneider die gesellschaftlichen und kulturellen Einbußen durch den Coronabedingten Wegfall der Gesangsveranstaltungen und das Fehlen des Chorgesangs auf. Auf den gastgebenden MGV Schloßau gemünzt, wurde dessen gesangsfreie Zeit und die dadurch genutzten Umbau- und Renovationsarbeiten im Probenraum gewürdigt. Der Sängerkreis Buchen stelle mit seinen Mitgliedsvereinen und Aktivitäten nicht nur aus historischer Sichtweise einen wichtigen Bestandteil im Gesellschaftsleben des Kreises und seiner Ortschaften dar. In ihrem Rückblick erinnerte Andrea Egenberger-Henn an die bereits mit viel Mühen geplanten und organisierten aber letztendlich doch ausgefallenen Veranstaltungen. Doch tatsächlich gelungen sei dann die ursprünglich ausgefallene Ehrungsmatinee mit leicht verändertem Konzept in der Walldürner Nibelungenhalle unter der Gastgeberrolle des MGV Walldürn. Ein Dankeschön der Vorsitzenden galt auch dem Badischen Chor Verband für seine finanziellen Coronahilfen für die Buchener Vereine. Abschließend appellierte sie an alle, den bestehenden 5-Jahresplan als Planungssicherheit für die Mitgliedsvereine weiterzuführen. Dem interessanten Kurzvortrag des ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen scheidenden Kreischorleiters Michael Wüst über die Zukunft des Chorwesens konnten die Anwesenden sehr konstruktive Impulse entnehmen für Neugründungen junger Klangkörper unter dem Dach bestehender Gesangvereine, indem dem man mit den Wünschen der jungen Generation kooperiert ohne die Tradition zu vernachlässigen, aber doch auch in bestimmten Bereichen einmal „ausmistet“. Anschließend konnte Kassenwartin Andrea Bauer zufrieden stellende Einblicke in die finanzielle Lage des Sängerkreises Buchen geben. Bernd Grünwald und Klaus Scholl hatten die Kasse geprüft, für durchweg korrekt erachtet und so keine Beanstandungen zu vermelden. Als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit erteilten die Delegierten der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung. Unter der Leitung von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger brachten die anschließenden Wahlen zur gesamten Vorstandschaft folgendes einstimmiges Ergebnis: 1. Vorsitzender Peter Schäfer, 2. Vorsitzende Hilde Berner, Kreischorleiter Joachim Kirchgeßner, Schriftführer Raphael Neuberger, Kassenwartin Andrea Bauer, Öffentlichkeitsreferentin Doris Scholz, Jugendreferentin Anna Wiener, Gleichstellungsbeauftragter Herbert Frisch, Beisitzer Manfred Pfeifer und Wolfgang Radauscher. Mit minutenlangen stehenden Ovationen, Präsenten und Dankesworten wurden im Anschluss durch Peter Schäfer die 1. Vorsitzende „Mutti“ Andrea Egenberger-Henn, Kreischorleiter Michael Wüst, die Ruhe ausstrahlende Schriftführerin Gerlinde Stieber, die ausgleichende Jugendreferentin Sandra Hauk und als Vorstandsmitglied in den verschiedensten Funktionen Ralf Becker aus ihren bisherigen langjährigen Ämtern verabschiedet. Vor allem Andrea Egenberger-Henn sei es mit ihrer überaus korrekten und manchmal auch strengen Art gelungen, die Vorstandschaft zu einem hervorragend funktionierenden Team zusammenzuschweißen, in dem alle Spaß an der Arbeit hatten. Auch die Spuren von Kreischorleiter Michael Wüst seien sehr groß bezüglich der Organisation und Vorbereitung toller Konzerte.