Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Mitgliederehrungen standen im Mittelpunkt

Donebach. (lm) Als waschechtes Heimspiel für Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger präsentierte sich die Jahreshauptversammlung des örtlichen Fußballclubs im vereinseigenen Sportheim. So wunderte es niemand, dass er in seinem Grußwort den FCD aufgrund seiner zukunftsweisenden Vorstandsarbeit und dem harmonischen Miteinander als anerkannte Größe im Mudauer, aber vor allem im Donebacher Vereinsleben bezeichnete. „Gerade der FCD ist aus Donebach nicht wegzudenken, denn ohne ihn mit seinem Sportheim gibt es keine Wirtschaft, keinen Frühschoppen und auch keine Veranstaltungen“. Dies dokumentierte sich auch dadurch, dass 1. Vorsitzender Norbert Schnetz neben einer stattlichen Mitgliederzahl, dem Trainerteam und dem Ehrenvorsitzenden Manfred Gehrig zudem Ortsvorsteher Herbert Scharmann, Vertreter der örtlichen Vereine sowie Horst Saling in seiner Funktion als Fußballkreisvorsitzender begrüßen konnte. Mit seinem Dank an alle, die sich im Berichtszeitraum für die Belange des Vereins engagiert hatten, verband er auch den Appell, dass sich verstärkt Helfer für die verschiedensten Aktivitäten und Funktionen zu Verfügung stellen. Im sportlichen Bereich hoffe man den Klassenerhalt in der Kreisliga erhalten zu können und dass das Verletzungspech endlich beendet ist. Die zweite Mannschaft in Spielgemeinschaft mit Mudau und Schloßau musste aufgrund Spielermangel vom Spielbetrieb abgemeldet werden. Für den Spielausschuss berichtete Dieter Dietrich über das spannende aber leider mit 2:4 verlorene Pokalspiel der 1. Mannschaft gegen die Eintracht aus Walldürn, über den bislang nicht zufrieden stellenden Verlauf der Vorrunde und mit Zuversicht werde man in der Rückrunde die nötigen Punkte zum Klassenerhalt einfahren. Marius Noe resümierte in Vertretung von Jugendwart Wilfried Trunk das Geschehen aus dem Nachwuchsbereich mit A-B-E-Jugend in Spielgemeinschaft wovon allein 17 Jugendliche aus Donebach stammen. Nach den Berichten von Schriftführerin Christina Kaufmann und aus den Gymnastikgruppen konnte Kassenwart Benno Hoffmann, trotz Corona bedingten Ausfällen von Veranstaltungen aber durch die finanzielle Unterstützung des Bundes, über zufrieden stellende Vereinsfinanzen berichten. Siegfried Heilmann und Norbert Streun hatten keine Beanstandungen zu vermelden und so erfolgte als Dankeschön für die geleistete Arbeit die Entlastung der Vorstandschaft einstimmig. Dem Fußballkreisvorsitzenden Horst Saling und dem FCD-Vorsitzenden Norbert Schnetz oblag es im Anschluss, verdiente und langjährige Vereinsmitglieder und Spieler für ihre Treue zum Fußballsport und dem Verein auszuzeichnen. Die bronzene Vereinsnadel für 10 Jahre passive und 5 Jahre aktive Mitgliedschaft erhielt Udo Hemberger, Angelika Schüßler erhielt die silberne Vereinsehrennadel für 20 Jahre passive und 10 Jahre aktive Mitgliedschaft und mit der goldenen Vereinsehrennadel für 30 Jahre passive Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Michael Frank, Sebastian Herkert, Benno Hoffmann, Michael Indra, Elmar Rögner und Silvia Rögner. Für 40 Jahre Treue zum FCD konnten Eleonore Friedel und Gudrun Nesnidal die Vereinsinsignien in Empfang nehmen. Für ihre 50jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Bernhard Brenneis, Franz Brenneis, Manfred Frank, Edwin Friedel, Georg Friedel, Wolfgang Herkert, Klaus Hilbert, Dr. Norbert Rippberger und Dieter Rögner. Aufgrund seiner jahrelangen ehrenamtlichen Tätigkeiten in den verschiedensten Bereichen des Vereins, seines persönlichen Engagements und seiner steten Zuverlässigkeit wurde Erich Hört zum Ehrenmitglied ernannt. Über 30 Jahre fungierte er als AH-Betreuer, aktiver Spieler, Spielführer, Vereinskassier und Fahnenträger. Die silberne Spielerehrennadel für 15 aktive Fußballerjahre erhielt Jochen Walz, die Verbandsehrennadel in Gold erhielten Dieter Blumenschein und Harald Hofmann (seit 30 Jahren Platzkassiere) sowie Dieter Dietrich (Gesamtjugendleiter, Spielausschussvorsitzender, im Kreisvorstand als Pokalspielleiter). Die anschließenden Neuwahlen zur Vorstandschaft brachten folgendes einstimmiges Ergebnis: 1. Vorsitzender Norbert Schnetz, 2. Vorsitzender Kurt Schölch, Kassenwart Benno Hoffmann, Schriftführerin Christina Kaufmann, Spielausschuss Dieter Dietrich, Norbert Nesnidal, Horst Kaufmann, Achim Gehrig, Andre Hört, Florian Fertig und Marius Noe, Jugendleiter Wilfried Trunk, Stv-Jugendwart Marius Noe, Pressewart Marcel Nesnidal, Vereinskassier Norbert Streun für Mörschenhardt, Leon Hoffmann für Donebach, Patrick Blumenschein für Preunschen, Ordner Bernhard Blumenschein, Manfred Damm, Harald Hofmann, Edmund Götz, Rainer Müller, Horst Hartmann, Platzwart Sebastian Schnetz und André Hört, Platzkassier Harald Hofmann, Dieter Blumenschein, Erich Hört, Edmund Götz, Gebhard Kühner und Sebastian Repp, Sanitäter Nina Kaufmann, Fahnenträger Jens Gehrig, Kassenprüfer Siegfried Heilmann und Norbert Streun, Festausschuss Norbert Nesnidal, Margit Schölch, Johannes Schnetz, Klaus Hilbert, Andreas Schölch, Wilfried Trunk, Kerstin Riedling, Eleonore Schnetz, Dieter Dietrich, Achim Gehrig, Michael Schnetz, Holger Schüssler und Marcel Walz.