Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Vorfreude auf neue Bahnen beim Golfplatz Mudau

Mudau. „Golfen mit Freunden“ hatte sich der Golfclub Mudau ursprünglich einmal auf die Fahnen geschrieben. Und tatsächlich waren die Mitglieder auch eine verschworene Gemeinschaft, die die idyllische gelegene 18 Loch-Anlage genossen haben. Doch leider hat das nicht ausgereicht, um die traurige Insolvenz im vergangenen Jahr zu verhindern. So waren besagte Fahnen für einige Zeit auf Halbmast. Doch die Mudauer Golfer hatten Glück im Unglück und fanden in Joachim Prutzer als Geschäftsführer der Firma Tisatec aus Riedstadt im Kreis Groß-Gerau einen ebenso fachkundigen wie ideenreichen und geschäftstüchtigen Investor und Geschäftsführer der neuen Firma Golfplatz Mudau und Freizeitanlagen GmbH. Joachim Prutzer wandelte den ursprünglichen Slogan einfach um in „Golfen für jedermann“ und entsprechend dieser Vision nimmt er einen siebenstelligen Betrag in die Hand und passt das Golfareal einem Angebot für ein breites Publikum an. Da er bereits seit 30 Jahren Golfplätze baut und genügend Erfahrungen in seinem ersten eigenen Golfplatz in Rheinstetten bei Karlsruhe gesammelt hat, wird es sicher nicht bei der Vision bleiben.
Die landschaftlichen Umwälzungen sind nicht zu übersehen. Überall wird gebaggert, Gelände modelliert und neu angelegt. „Zwei Bahnen der 18 Loch-Golf-Anlage wurden bereits verlegt und die Anlage wird „peu a peu“ nach Plänen des Golfarchitekten Philipp Schwab re-designed während die Golfer trotz der umfangreichen Baumaßnahmen parallel weiter so entspannt wie möglich ihrem Hobby nachgehen können“, das war der neuen Geschäftsleitung wichtig. Gleichzeitig entsteht unter dem Konzept „Golf für jedermann“ ein bereicherndes Sport- und Freizeitangebot. Durch diese Maßnahme war es möglich, das Golfareal in ein breites Freizeitangebot zu erweitern mit dem Ziel, das schöne und vielseitige 80 Hektar große Gelände auch für Menschen zu öffnen, die nicht Golf spielen wollen. Und das beste dabei sei, dass sich auf dem riesigen Gelände die unterschiedlichen Sparten nicht in die Quere kommen können.
Natürlich stehen kostenfreie Parkplätze bereits jetzt zur Verfügung, aber zusätzlich sind ausreichend Wohnmobilstellplätze inkl. Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten sowie Stromanschlüssen in Planung. Die Gastronomie wurde komplett saniert, um den heutigen Ansprüchen gerecht zu werden. Clubmanager Martin Brand erläuterte, dass das Restaurant unter Leitung von Küchenmeister Walter Häcker schwerpunktmäßig ausgerichtet sein wird auf eine deutsche Küche mit Spezialitäten aus Baden-Württemberg und den angrenzenden Bundesländern Hessen und Bayern sowie einem vielfältigen Kaffee- und Kuchenangebot. Außerdem wurde ein Kiosk für das leibliche Mitnahmeangebot für „Groß und Klein“ mit integriert. Hier bietet das Restaurant „Genuss am Golfpark Mudau“ während der Corona Zeiten Speisen zum Abholen an. Einen kleinen Auszug der „To-Go“- Gerichte finden man mit wöchentlich wechselnden Spezialgerichten unter www.golfclub-mudau.de. Das Restaurant für die Vorbestellung von Spezialgerichten ist tel. erreichbar unter (0 62 84) 9 58 00. Und nach Corona steht auch die große Außenterrasse mit umfangreicher Speisekarte und Getränken der Distelhäuser Brauerei wieder zur Verfügung.
Neu hinzu kommen ab diesem Jahr 18 naturbezogene Fußballgolf-Bahnen (Par 72) und ein 9-Loch Kombinationsplatz aus Tennis-, Golf-, und Fußballgolf-Bahnen. Dieses Areal hat die Größe von ca. 3 Fußballfeldern und ist so kreiert und naturnah gestaltet, dass es alle Altersgruppen anspricht. Die Experten erläuterten die Besonderheiten. Fußballgolf hat seinen Ursprung in Schweden und ist eine Ballsportart, die Elemente von Fußball und Golf kombiniert. Wie Martin Brand näher erklärte, muss der Spieler, um aufs Grün zu kommen und einlochen zu können, Sandbunker, Bäume oder andere „Schikanen“ um- oder überspielen, einfach nur zum Spaß, zum Training oder während der geplanten offiziellen Meisterschaften. Ein solches Training könnte auch den Fußballvereinen – vor allem den Jugendgruppen – von großem Nutzen sein, denn mit viel Spaß kann hier Geschicklichkeit und Ballgefühl trainiert werden. Dieser Ansicht schloss sich ein Funktionär des Deutschen Fußballgolfverbands, der die Anlage bereits inspiziert hat, sowie Bürgermeister Dr. Rippberger, den das neue Angebot als absoluter Sportfan begeistert, nahtlos an. Gegenüber von Fußballgolf lockt die Neun-Loch-Kombination für Tennis- und Fußball-Golf mit jeweils zwei unterschiedlich großen Löchern. Hier kann sowohl mit einem Tennisball als auch mit einem Fußball trainiert werden. Und die beste, brandneue Ankündigung, die Joachim Prutzer vom Landratsamt erfahren hat: Am 19. Mai dürfen diese beiden neuen Bahnen offiziell genutzt werden. Und zum ausführlichen Testen sind Fußballvereinsmitglieder herzlich eingeladen, die neuen Bahnen nach Anmeldung bei Clubmanager Martin Brand in Corona-konformen Zweier- oder Vierergruppen bis Ende Mai kostenlos zu testen. Mit beiden Ballarten ist der Parcour einfacher zu bewältigen als mit dem Golfball, aber ganz sicher locken beide Sportarten die verschiedensten Generationen und machen gleichzeitig Lust auf den Traditions-Golf.
Dieser und seine bis jetzt 342 Mitglieder des Golfclubs werden nach Aussage von Joachim Prutzer auch weiterhin die Hauptrolle spielen und sich auf Neuerungen und Verbesserungen der klassischen 18-Loch-Anlage freuen können, die nach und nach ein Re-Design des Golfarchitekten Philipp Schwab erhält. Und für Neugolfer oder auch lernwillige alte Hasen würden ein sechs Loch Kurzplatz sowie überdachte Driving Range Abschläge, Mattenabschläge und ein Pitch- und Putt-Areal für den Golfsport geboten. Darüber hinaus konnte man für die Golfschule den PGA -Golflehrer Holger Eissner gewinnen. Und sobald es „Corona“ erlaubt, so Martin Brand, werden die ganze Saison Schnupperkurse für Golfanfänger, Golfinteressierte Aucnd Neugolfer aller Altersklassen angeboten – auch sehr gerne für Familien mit Kindern sowie Platzreifekurse im Einzel –, Partner- oder Familienunterricht. Brand betonte: „Unser Golflehrer erstellt jedem einen auf ihn persönlich zugeschnittenen Kurs und Trainingsplan. Auch Einzel – oder Partnerunterricht stehen zur Buchung zur Verfügung“.
Die großen Pläne im Visier, betonte Joachim Prutzer dankbar: „Ohne das gute Miteinander mit der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat hätte das Ganze vermutlich überhaupt nicht oder auf jeden Fall nicht in der angedachten Zeit realisiert werden können. Bürgermeister Dr. Rippberger – nicht weniger dankbar – meinte, dass man nach der Insolvenz erst einmal ratlos gewesen sei, was aus dem herrlichen Terrain zu machen sei. Nun freut er sich über diese absolut positive Wendung und meint, dass der nachweislich erhöhte Freizeitwert als Volltreffer für die ganze Region, die Förderung des Tourismus, aber auch für die Mudauer zu werten ist. In diesem Zusammenhang gab er bekannt, dass der Bau eines Weges geplant sei, um die Golfanlage für Fußgänger und Radfahrer besser zu erschließen. Außerdem werde das Angebot der Golf- und Freizeitanlagen Mudau abgerundet durch diverse Kooperationspartner wie z.B. der Steinbacher Adventure-Park mit Kletterpark-Hochseilgarten, der Sommerrodelbahn in Wald-Michelbach, Kanufahrten, Reiterferien mit Reitunterricht, Kutschfahrten, Tropfsteinhöhlenbesuche und Fahrradverleih. Die Nutzung von umfangreich vorhandenen Radwegen (mit Rückholbus) sowie wunderschönen Wanderwegen bieten sich ebenfalls an, endete der Werbeblock von Club-Manager Martin Brand. L.M.