Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Rassekaninchenzüchter präsentierten tolle Erfolge

Neckar-Odenwald-Kreis. (lm) Die Züchterhalle des Kleintierzuchtvereins C124 Mudau avancierte wieder einmal zum Mekka für Rassekaninchenzüchter im Rahmen der 33. Odenwald- Bauland Rassekaninchen-Schau. Hierbei hatten Züchter aus Baden-Württemberg und aus den umliegenden Landesverbänden Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz nahezu 600 Kaninchen als Rekordergebnis zur Bewertung und Begutachtung durch das Preisgericht ausgestellt. Bürgermeister und Schirmherr Dr. Norbert Rippberger in seinem Grußwort zur Eröffnung: „Diese Ausstellung belegt eindrucksvoll, welche hohen züchterischen Ergebnisse die heutige Kaninchenzucht erzielen kann. Ein entspannendes und interessantes Hobby für Tierfreunde und Züchter, die so auch als Vorbilder für den züchterischen Nachwuchs fungieren.“ Mitglieder, Verantwortliche und die zahlreichen Helfer im Hintergrund lobte er für deren großes Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Großschau, die wieder einmal zu einem echten Erlebnis für alle Beteiligten wurde. Diesen Ausführungen schloss sich auch Edwin Haun als 1. Vorsitzender des KTZV Mudau an, der sich bei seinen Mitstreitern für ihre Mithilfe bedankte. Ein besonderer Willkommensgruß galt neben Bürgermeister Dr. Rippberger auch dem Vorsitzenden des Kreisverbands der Kleintierzüchter Neckar-Odenwald-Tauber Franz Knotz aus Neudenau sowie Jörg Hess als Landesvorsitzenden aus Pforzheim. Eine konstruktive Zusammenarbeit mit den benachbarten Vereinen sowie dem Kreis- und Landesverband bescheinigte auch Ausstellungsleiter Kuno Heneka. Diese Ausstellung habe mit dazu beigetragen, bestehende Kameradschaften zu pflegen und zu festigen und neue Züchterfreundschaften zu schließen. Als sach- und fachkundige Preisrichter präsentierten sich Wolfgang Emmerich (Mainaschaff), Jörg Breunig (Mosbach), Frank Britsch (Brettach), Günter Fritz (Raunheim), Simon Hermann (Heidelberg), Peter Mappus (Mutterstadt), Nils Rapp (Roßdorf), Martin Reusert (Karlstein) und Patrick Schulz (Nußloch). Für die Katalogherstellung verantwortlich zeichneten neben der Familie Heneka noch Tobias Throm, Jürgen Kilian und Arnold Hess. Als Lohn für die züchterische Arbeit das ganze Jahr über erhielten Sieger und Platzierte zahlreiche Pokale, Urkunden und Ehrenpreise. Den Vereinswettbewerb konnte der KTZV Maudach mit 1917 Punkten gewinnen, gefolgt von Roigheim mit 1912 Punkten und dem KTZV Leidersbach mit 1910,5 Punkten. Den Titel eines Vereinssiegers bei der Jugend errang der gastgebende KTZV Mudau mit sehr guten 1441,5 Punkten. Der zweite Platz ging an den KTZV Büchenbronn mit 1439 Punkten. Beste 0,1 und 1,0 (Champion) erhielt Bärbel Kaiser mit Marburger Feh und 97 Punkten sowie Horst Stellwag mit Perlfeh und 98 Punkten. Beste 0,1 und 1,0 (Champion) im Nachwuchsbereich ging an Julia Schwarting mit Deutsche Riesen weiß und 96,5 Punkten sowie an Pia Heneka mit Deutsche Kleinwidder weiß und 97 Punkten. Mit dem Titel eines Odenwaldmeisters ausgezeichnet wurden die Zuchtgemeinschaft Buchheimer mit Kleinchinchilla und 388 Punkten, Julia Schwarting mit Weiße Neuseeländer und 387 Punkten, Jörg Hess mit Marburger Feh und 386,5 Punkten, Norbert Reichert mit Zwergwidder thüringerfarbig und 386,5 Punkten, Gerald Stemper mit Kleinsilber gelb und 386 Punkten, Klaus Bondes mit Englische Schecken schwarz-weiß und 386 Punkten, Edwin Haun mit Hermelin weiß und 386 Punkten, Pia Heneka mit Deutsche Kleinwidder weiß 385,5 Punkten, Edmund Lenz mit Zwergwidder wildfarbig 385,5 Punkten und Stefan Weinert mit Zwergwidder weiß und 385,5 Punkten. Die Preisnote „vorzüglich“ erhielten die Tiere von Maximilian Throm (Graue Wiener), Edwin Schäf (Weiße Neuseeländer), Julia Schwarting (Weiße Neuseeländer), Anna Fersch ( Deutsche Kleinwidder), Pia Heneka (Deutsche Kleinwidder), ZGM Buchheimer (Kleinchinchilla 3x), Jörg Hess (Marburger Feh), Bärbel Feh (Marburger Feh), Adolf Heller (Perlfeh), Holger Demel (Perlfeh), Kristina Kirmeier (Perlfeh), Horst Stellwag (Perlfeh), Claudia Sammet (Kleinsilber gelb), Gerald Stemper (Kleinsilber gelb), Werner Stojetz (Kleinsilber gelb), Klaus Bondes (Englische Schecken), Karlheinz Walter (Kastanienbraune Lothringer),Edmund Lenz (Zwergwidder), Norbert Reichert (Zwergwidder), Jessica Schmidt (Hermelin), Nils Mühl (Farbenzwerge).