Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Heimatpflege als Geschenk für die Region

Schloßau/Waldauerbach. (lm) „Der Verein Örtliche Geschichte hat in seinen 17 Jahren seit der Gründung stets die Aufgabe darin gesehen, heimatbezogenes Brauchtum und kulturelle Güter zu erhalten oder gar wiederherzustellen und zu pflegen“. Dies betonte Dr. Edmund Link in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des Vereins als Umriss der Vereinsinhalte zu Beginn der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zum Hirsch“. Im Beisein von Schloßaus Ortsvorsitzenden Herbert Münkel erinnerte Schriftführer Thomas Müller an die Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr. Neben den Vorstandssitzungen als Grundlage der Vorhaben resümierte er ausführlich über die musikalischen Auftritte des Parforcehornensembles bei verschiedensten regionalen Veranstaltungen, den von Walter Herkert gepflegten Internetauftritt sowie dessen angefertigten vereinseigenen Wandkalender mit Bebilderungen aus Schloßau und Waldauerbach. Der Schriftführer erinnerte auch den Verkauf der Heimatbücher und an die drei von Marianne Mechler organisierten und gut besuchten geselligen Abende. Als wesentlicher Schwerpunkt der Vereinsarbeit gelte die Zusammenstellung des Mudauer Jahrbuches, für das man als Mitherausgeber fungiere. Zudem sei das Schloßauer Dorfwappen durch Clode Leonhard wieder gereinigt und versiegelt worden und Präsenz zeigte man bei runden Geburtstagen und Jubiläen. Ein besonderer Dank galt dabei Ortsvorsteher Herbert Münkel für seine großzügige Spende an die Grundschule und den Kindergarten in Schloßau sowie allen, die sich um die Verwirklichung der Vereinsinhalte engagiert hatten. Weiter erinnerte Schriftführer Müller an die Umsetzung und Installation der Ortshinweisbeschilderungen in Schloßau und Waldauerbach, an die Suche nach einem neuen geeigneten Vereinsdomizil, an die 14 historischen Führungen und Vorträge mit Wanderungen und Führungen und an den historischen Beitrag über die Donebacher Sendemasten anlässlich der örtlichen Seniorenfeier. Das bereits umfassende Vereinsarchiv konnte auch im Berichtszeitraum weiter ausgebaut werden und rege war man zudem durch historische Beiträge und Presseveröffentlichungen. An Bildern und Postkarten könne man inzwischen auf ca. 6.000 digitale historische Aufnahmen und 120 Filme zurückgreifen. Nachdem der Schriftführer noch die Vorhaben im laufenden Vereinsjahr aufgezählt und Marianne Mechler von den drei geselligen Abenden im „Hirsch“ und „Hirschgarten“ berichtet hatte, hob 1. Vorsitzender Dr. Link die Schwerpunkte der Vereinsarbeit hervor. Diese seien „Dokumentation in Bild und Text“, „Lieder und Musik“, „Odenwälder Parforcehorn-Ensemble“ und die „Erhaltung historischer Bauten und Denkmäler“. „Wir wollen für Schloßau und Waldauerbach sowie die heimische Region einen sinnvollen und nützlichen Beitrag leisten“, sagte der Vorsitzende. Im Anschluss konnte Kassenwart Tom Blindert trotz erheblicher Ausgaben über einen zufrieden stellenden Kassenstand berichten und da die beiden Kassenprüfer eine korrekte Buch- und Kassenführung bestätigten, erteilte man der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung. Walter Herkert informierte über die vereinseigene Homepage und den damit verbundenen Datenschutz, ehe Ortsvorsteher Herbert Münkel auf seiner OV-Abschiedstour dem Verein für seine wertvolle Arbeit dankte und diesen als tragende Säule im örtlichen Vereinsleben bezeichnete. Seiner Bitte, das Vereins- und Ortsarchiv im Obergeschoß des Rathauses an einem anderen trockenen Ort zwischen zu lagern, komme man selbstverständlich nach. Ausblickend auf die anstehenden Aktivitäten wurde die römische Führung am 23. dieses Monats, die historische Wanderung mit VÖG-Mitgliedern in Richtung Hesselbach am 5. Mai und die Führung auf der Burg Wildenberg am 15. Mai erinnert. Wie Schriftführer Thomas Müller noch mitteilte, stehe 2021 ein großes Jubiläum an, denn sowohl Schloßau als auch Mudau, Donebach und Mörschenhardt feiern 750 Jahre Ersterwähnung, aber auch zahlreiche Vereinsjubiläen wie 75 Jahre FCS oder 100 Jahre Wodan Donebach und noch einige mehr seien terminlich unterzubringen. Hierfür sei geplant, die Organisation mit anderen Vereinen und Mudauer Teilgemeinden abzustimmen und bereits jetzt mit der Ideensammlung für ein würdiges Fest zu beginnen

RSS-Feed

Beiträge April 2019