Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Kim Hiller lud zum Tag der offenen Türe ein

Mudau. (lm) Sie hatte ein festes Ziel vor Augen und darauf hat sie konsequent hingearbeitet. Kim Hiller hat es geschafft, an ihrem 22. Geburtstag als Steinmetz- und Bildhauermeisterin in Mudau ihr eigenes Geschäft im Rahmen eines Tages der offenen Tür zu eröffnen. Der Andrang war durchweg so groß wie das Interesse an den Arbeiten der jungen Frau. Und sie hat ein breites Repertoire im Angebot und stellte es auch gekonnt vor. Grabmale natürlich, aber auch Brunnen, Skulpturen, Treppenbeläge, Fensterbänke und sie ist genauso engagiert bei Natursteinarbeiten, Restaurationen, in der Denkmalpflege sowie in Bau- und Landschaftsgestaltung. Für jeden Geschmack und in jedem dieser Themen konnte man an diesem Eröffnungstag in der Scheidentaler Straße 13, genauer dem ehemaligen Steinmetzbetrieb Dieterle, eine erlesene Auswahl an wunderschön dekorierten Arbeiten finden. Als Glanzstück jedoch konnte man das Meisterstück von Kim Hiller mit dem philosophischen Titel „gebrochener Wille“ bewundern. Einen Pferdekopf – von der einen Seite realistisch mit unnatürlicher Haltung, von der anderen Seite im Origami-Style eher das Innere des Pferdes mit den gut erkennbaren Wirbeln. Auch dabei, die Geschichte dieses besonderen Kunstwerks von einem ihr bekannten tollen Pferd nachdem ihm jemand traurigerweise den Willen gebrochen hatte. Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger zeigte sich ebenso beeindruckt wie Ralf Haas von der Volksbank Franken von der Tatkraft der jungen Steinmetz- und Bildhauermeisterin und mehr als erfreut, dass der Traditionsbetrieb Dieterle nicht ganz in der Versenkung verschwindet, sondern eine mehr als würdige Nachfolge mit Kim Hiller gefunden hat. Beim Überreichen des Wappentellers der Gemeinde Mudau wünschte er dem Geburtstagskind neben Glück und Gesundheit vor allem auch viel Spaß an der Arbeit und erfolgreichen Wirtschaften, damit der Wappenteller möglichst lange seinen Platz in der Firma hat und man noch das 25- und 50-jährige Betriebsjubiläum feiern kann. Weiter meinte er, dass dieser Betrieb in Mudau gebraucht wird, zum einen, um weiter einen kompetenten Partner in Sachen Grabsteine, Restaurierung und Baugestaltung vor Ort zu haben. Überregional aber auch wegen der wunderschönen Bildhauer-Exemplare, die nicht nur Gärten bereichern, sondern Kunstliebhaber in die Gemeinde bringen werden. „Schön, dass man mit 22 schon so weit gekommen ist“, lobte er die strebsame Bildhauerin und Steinmetzin. Derzeit sind Termine nur nach Vereinbarung möglich unter der Telefon-Nr. (01 75) 2 30 60 90 oder unter der E-Mail-Adresse kim@steinkunst-hiller.de.

RSS-Feed

Beiträge April 2019