Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Ehrungen beim Musikverein Mudau

Mudau. Im vergangenen Vereinsjahr konnten zahlreiche Mitglieder aus der Jugendkapelle in die Trachtenkapelle übernommen und integriert werden, was durch die 1. Vorsitzende des Musikverein Mudau, Anja Henn, im Rahmen der Jahreshauptversammlung im ,,Mudauer Hof“ als besonders positiv bewertet wurde.

Nach der musikalischen Einleitung durch die Trachtenkapelle mit ihrem Dirigenten Ralph Müller, Vizedirigent Ralf Breunig und dem Dirigenten der Jugendkapelle Alexander Meixner, ging die Vorsitzende in ihrem Rechenschaftsbericht auf die Aktivitäten des Vereins ein. Mit einer neuen Vorstandschaft habe man das vergangene Vereinsjahr gut bewältigen und auch die traditionellen Veranstaltungen durchführen können. So der Maskenball mit gutem Erfolg und der Schlagerabend, den man als Ersatz für den bisherigen böhmischen Abend in das Jahresprogramm übernommen hatte. Als sehr erfolgreich wurde auch die Musikparade als Teil des Sommerprogramms der Gemeinde bezeichnet, wobei Anja Henn Kritik am diesjährigen Sommerprogramm übte, bei dem u. a. die Musikparade überraschend nicht in das Programm der Gemeinde aufgenommen worden war. Als Höhepunkt im kameradschaftlichen Teil der Vereinsarbeit nannte sie den Mehrtagesausflug nach Amsterdam und als Abschluss das Jahreskonzert unter dem Thema ,,Amerika“ in Kooperation mit der Jugendkapelle und der JBO Waldbrunn, und – als Novum - konnten die gemeinsam eingeübten Stücke noch einmal bei einem anschließenden Konzert in Strümpfelbrunn aufgeführt werden. Großes Lob galt den Mitgliedern der Jugendkapelle, die nicht nur motiviert und zuverlässig bei den Proben und Aufführungen präsent waren, sondern auch bereitwillig bei Veranstaltungen Verantwortung übernahmen. Viele Umstrukturierungen in der Vorstandschaft und viele Ideen gelte es noch umzusetzen und fortwährend weiter zu entwickeln, um so das Potential des Vereins besser nutzen zu können. Der aktuelle Mitgliederstand des Musikvereins betrage derzeit 470 Personen. Über weitere Aktivitäten wie Vatertagswanderung, Faschingsveranstaltungen, Ständchen zu runden Geburtstagen und Jubiläen, Teilnahme am ,,Renner im Odenwald“ sowie Auftritte bei diversen Musikfesten, berichteten die Schriftführerinnen Simone Pida und Katja Ahlfänger. Musikalische Grüße überbrachte man bei Vereinsjubiläen, beim Frühschoppen in Michelbach, Musikfest in Fahrenbach sowie bei weiteren Festen in der näheren und weiteren Umgebung. Weiter nahm man am Vereinsschießen in Mudau teil und durch verschiedene gesellige Veranstaltungen konnte die Kameradschaft weiter gefestigt werden. Anschließend konnten die Kassenwarte Norbert Banschbach und Tamara Farrenkopf dank einiger Spenden und der Tatsache, dass alle Dirigenten und Ausbilder ehrenamtlich tätig sind, über eine solide Finanzausstattung im Musikverein berichten. Dank der Unterstützung einiger Jungmusiker und der engagierten Arbeit von Jugendleiter Alexander Meixner könne man auf eine lebendige und zukunftsweisende Jugendarbeit stolz sein, betonte die Vorsitzende, die auch die Dirigenten Ralph Müller und Ralf Breunig mit einschloss. Ralph Müller verwies auf die Erfolge, die durch die neu eingeführte Ausschussarbeit möglich waren. Die Aufteilung in technischen, kreativen, Finanzierungs-, Trachtenverwaltungs- und Organisationsausschuss habe sich bereits sehr bewährt. Stolz sei man auf 103 Aktive insgesamt, davon 54 MusikerInnen in der Trachtenkapelle mit einem Durchschnittsalter von 29,46428571 Jahren. Ebenso stolz sei man auch auf acht Anmeldungen für den C2-Lehrgang des Blasmusikverbandes, dem sogenannten Ausbilderlehrgang, aus eigenen Reihen. Auf Antrag der Kassenprüfer Hilmar Rechner und Sandra Müller erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft mit Beirat einstimmig Entlastung als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit. Anschließend konnte Anja Henn einige langjährige und verdiente Mitglieder für ihre Treue zum Musikverein auszeichnen. (25 Jahre passive Mitgliedschaft – Vereinsehrennadel in Silber) Alfred Albert, Karlheinz Ginter, Walter Lorenz, Rudolf Melkus, Irene Ohmert, Gerhard Röckel, Rita Scheuermann und Rudolf Schieszl. (40 Jahre passive Mitgliedschaft – Vereinsehrennadel in Gold) Erich Berberich, Karl Galm, Philipp Galm, Josef Maier, Hironyma Münch, Otto Neubrandt und Erwin Schwing. (60 Jahre passive Mitgliedschaft) Willi Dambach. Aufgrund ihrer über 40jährigen aktiven Mitgliedschaft und Ausübung diverser Vorstands- und Führungstätigkeiten wurden Norbert Banschbach, Ernst Deimel, Josef Fleischer, Edgar Späth und Walter Volk zu Ehrenmitgliedern ernannt. Dem Verbandspräsidenten des Blasmusikverbandes Odenwald-Bauland, Gerhard Münch, oblag es anschließend, gleich acht Verbandsehrennadeln zu vergeben. Diese Würdigung gilt vor allem Funktionären, die mindestens 25 Jahre ehrenamtlich für die Musik tätig waren. Allerdings sei auch für ihn die Verleihung von gleich acht dieser Ehrennadeln auf einen Schlag ein absoluter Rekord. Gewürdigt wurden Anton Dambach, Ernst Deimel, Paul Drabinski, Josef Fleischer, Roland Grimm, Gerhard Kistner, Ralph Müller, Gerhard Kistner und Franz Petru. Gleichzeitig betonte Gerhard Münch, dass die Mudauer bezüglich ihrer insgesamt 106 Proben und Auftritt im Neckar-Odenwald-Kreis wohl an der Spitze liegen dürften. Das würdigte bei besonders zuverlässigen und fleißigen Aktiven auch 1. Vorsitzende Anja Henn mit dem Musikerglas an Stefan Schüßler (112), Ralph Müller (111), Klara Müller (108, Katharina Schwing (105 und Reinhard Münch (104). Ralf Fabrig konnte als ,,Musiker des Jahres“ ausgezeichnet werden. In den Grußworten von Ortsvorsteher Kurt Müller wurde die große Wertschätzung des Musikverein deutlich, der als fester und anerkannter Bestandteil im gesellschaftlichen und kulturellen Leben der Gemeinde nicht wegzudenken sei. „Wir Mudauer sind froh, eine solch gute Kapelle im Ort zu haben und wir wissen sie zu schätzen. Sowohl Jugend- als auch Trachtenkapelle sind ein Aushängeschild und Werbung für die Gemeinde“. (L.M.)