Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

VdK Schloßau blickt auf bewegtes Jahr zurück

Schloßau. ,,Angesichts der gegenwärtigen sozialpolitischen Herausforderungen kommt der Mitgliederstärke des VdK eine große Bedeutung zu, die mit 300.000 neuen Mitgliedern einen Rekordstand von derzeit 1,4 Millionen Personen aufweisen kann. Davon entfallen allein auf den Neckar-Odenwald-Kreis 57.000 und auf den Kreis Buchen 4.500 Mitglieder“, betonte Ortsverbandsvorsitzender Hans Androsch vom VdK-Sozialverband Schloßau im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Gasthaus ,,Hirsch“.

Erfreulich nannte er auch die Tatsache, dass sich die Mitgliederstärke in Schloßau auf 64 Personen erhöht habe und man sich weiterhin um eine starke Gemeinschaftspräsents bemühen werde. Das zurückliegende Geschäftsjahr sei für den Sozialverband VdK ein anstrengendes, arbeitsaufwendiges und bewegtes Jahr gewesen, stellte Androsch in seinem Rechenschaftsbericht fest. Erneut habe man vielen Menschen helfen können, ihre existenziellen Sorgen und Nöte zu lindern und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Als Schwerpunkte nannte der Vorsitzende Hilfen bei Renten- und Hinterbliebenenfragen sowie bei verschiedenen Sozialangelegenheiten und bei der Pflegeversicherung. Im Zuge der Mitgliederpflege und Festigung der Kameradschaft habe man einen Halbtagesausflug zusammen mit dem VdK-Mudau in das Mossautal mit Führung in einer Molkerei und einen Ganztagesausflug im Spätsommer nach Colmar mit Besichtigungen durchgeführt. Ausführlich referierte Hans Androsch über die Auswirkungen der Rentenreform, die allgemeine Sozialpolitik und die Reform der Pflegeversicherung. ,,Der Umbau des Sozialstaates darf nicht gleich bedeutend sein mit massivem Abbau, mit Kürzungen von Sozialleistungen oder Wegfall von berechtigten Ansprüchen. Umbau muss vielmehr heißen, dass die Maßnahmen sozial ausgewogen und gerecht sind und jeden Bürger entsprechend seiner Leistungsfähigkeit tangieren“. Abschließend dankte er allen, die sich für die Belange des Ortsverbandes eingesetzt hatten und bat auch weiterhin um tatkräftige Mithilfe. Nach einem ausführlichen Bericht von Schriftführer Bernd Grünewald über die Inhalte der Aktivitäten des VdK-Schloßau, konnte Kassier Jürgen Kraft über einen zufriedenstellenden Kassenstand berichten. Als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung. In den Grußworten von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, stv. Ortsvorsteher Klaus Scholl und Brigitte Einig vom Kreisverband wurde die VdK-Ortsgruppe Schloßau als eine rege und lebendige Gemeinschaft bezeichnet und besonders die Arbeit des Vorstandes gewürdigt. Deutlich wurde auch, wie unverzichtbar der Sozialverstand in dem immer undurchsichtiger werdenden Paragraphendschungel der Sozialleistungen für immer mehr Bürger und die Gemeindeverwaltung ist. Als Vorstandsmitglied des Kreisverbandes konnte Brigitte Einig zusammen mit dem Ortsverbandsvorsitzenden Hans Androsch einige langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Sozialverband auszeichnen. (10 Jahre Mitglied) Mechthild Schindler, Berthold Mechler, Paul Mechler, Martin Stuhl, Heidi Hofmann und Edmund Speth. Für 20jährige ehrenamtliche und engagierte Tätigkeit in der Vorstandsarbeit erhielt Hans Androsch die VdK-Verdienstmedaille mit Urkunde des Landesverbandes in Gold. Abschließend informierte der Vorsitzende noch über den Ganztagesausflug, der am 2. September in den Hessenpark bei Oberursel führen wird. (L.M.)