Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Neuer Abteilungskommandant bei der FFW Mudau

Mudau. Im Gasthaus ,,Zur Rose“ trafen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr der Abteilung Mudau zur Jahreshauptversammlung, in deren Mittelpunkt Ehrungen treuer Mitglieder sowie Neuwahlen zur Abteilungsführung standen. Im Mittelpunkt des Vereinsjahres standen neben den feuerwehrtechnischen Aktivitäten die Feierlichkeiten zum 140jährigen Bestehen der Mudauer Feuerwehr, betonte Abteilungskommandant Stephan Farrenkopf in seinem Jahresbericht.

Bereits kurz nach dem Faschingstreiben im Gerätehaus hatten die Vorbereitungen zum großen Fest begonnen, das Gebäude wurde herausgeputzt, der Schlauchwaschgang zu einer Bar umgebaut und auf dem Vorplatz ein großes Festzelt aufgebaut. Die mehrtägigen Veranstaltungen seien von der Bevölkerung sehr gut angenommen und das Fest zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Beteiligten geworden. Für die Verantwortlichen und zahlreichen Helfer veranstaltete man nach Abschluss des Jubiläumsfestes ein Spanferkelessen als kleines Dankeschön für die großen Mühen. En Detail wurde das Fest und die Aktvitäten im abgelaufenen Vereinsjahr durch Schriftführer Manfred Müller in Erinnerung gebracht. So beispielsweise neben der traditionellen Rosenmontagszugbewirtung auch die Teilnahme am Laurentiusmarkt. Im Oktober konnten einige Kameraden ihr Können beim Geschicklichkeitsfahren in Neckarelz unter Beweis stellen. Im gleichen Monat seien noch die neuen Rolltore am Gerätehaus eingebaut und der Boden in der Fahrzeughalle erneuert worden. Manuel Müssig absolvierte die Grundausbildung (Truppmann 1) den Sprechfunkerlehrgang und den Lehrgang für Atemschutzgeräteträger, Sabine Friedel, Manfred Müller und Bernd Stahl den Lehrgang für Atemschutzgeräteträger. Erfolgreich legte Manuel Müssig das Leistungsabzeichen in Bronze ab und am Geschicklichkeitsfahren nahmen Sabine Friedel, Manfred Müller, Stephan Farrenkopf, Marco Müller, Ralf Jotzat, Bernd Stahl und Michael Sammet teil. Der Statistik war zu entnehmen, dass sechs Vorstandssitzungen und zehn Übungen sowie zahllose Dienstabende durchgeführt worden waren. Darüber hinaus habe man 29 Einsätze bewältigt, die wirklich alles beinhalteten vom Transport einer schwergewichtigen Person über Flächenbrand, Schneechaos, vollgelaufene Keller, Brandschutzsicherheitsdienste bis hin zur Ehrenwache. Über eine sehr lebendige achtköpfige Jugendwehr berichtete Jugendwartin Sabine Friedel. Die sechs Jungen und zwei Mädchen hätten sich beim Drei-Länder-Treffen ebenso beteiligt wie bei Aktionstag im Hochseilgarten oder mit einer Präsentation beim Jubiläum. Natürlich genoß man auch das Zeltlager in Hollerbach und diverse Feste befreundeter Jugendwehren. Die Jugendflamme Stufe 2 erhielten Christoph Miltner und Daniel Junghänel, die Jugendflamme Stufe 1.1 und 1.2 holten sich mit Erfolg Tobias Zell, Joshua Höß und Robin Habedank. Abschließend dankte Sabine Friedel ihren Stellvertretern Manfred Müller und Michael Sammet sowie Abteilungskommandant Stephan Farrenkopf für deren Unterstützung. Keiner Beanstandungen hatten die Kassenprüfer Thomas Streun und Bernd Stahl in der „Bilanz“ von Kassier Jürgen Weinlein gefunden. Zusammen mit Gesamtkommandant Gerd Mayer konnte Abteilungskommandant Stephan Farrenkopf die Mitglieder Manuel Müssig, Frank Schwab und Bernd Stahl zu Oberfeuerwehrmänner befördern. Für besondere Verdienste wurden durch stv. Kreisbrandmeister Wägele Angelo Di Lenarda im Namen des Feuerwehrlandesverbandes für 25 Jahre treuen Dienst mit der Ehrennadel in Silber, im Namen des Kreisfeuerwehrverbandes Stefan Farrenkopf mit der Ehrennadel in Silber, Josef Maier mit der Ehrennadel in Gold sowie Karlheinz Ehrmann mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Für ihre langjährige Treue zur Mudauer Feuerwehr und ihren Gemeinschaftsgeist wurden folgende Mitglieder mit Ehrenurkunde und Präsent ausgezeichnet: (25 Jahre) Angelo Di Lenarda, (40 Jahre und mehr) Karl-Heinz Ehrmann und Josef Schnorr, (50 Jahre und mehr) Theo Bucher, Willi Kraft, Karl Link, Helmut Mai, Bernhard Müller, Josef Münster, Erich Pasour, Franz Petru und Walter Schröpfer, (60 Jahre und mehr) Heinrich Link und Josef Maier. Für ihren engagierten Einsatz bei der Renovierung des Gerätehauses erhielten Willi Kraft, Alois Schnorr und Karl Schnorr ein Präsent. Unter der Wahlleitung von Bürgermeisterstellvertreter Hilmar Rechner brachten die Ergänzungswahlen zur Abteilungsführung folgendes Ergebnis: Abteilungskommandant Manfred Hauk, 1. Stellvertreter Manfred Müller, 2. Stellvertreter Michael Speckert, Kassier Gerd Mayer, Stv. Kassier Michael Speckert, Auffüllen Abteilungsausschuss Stephan Schäfer und Volker Scheuermann. In den Grußworten von Bürgermeisterstellvertreter Hilmar Rechner, Ortsvorsteher Kurt Müller, Gesamtkommandant Gerd Mayer und stv. Kreisbrandmeister Wägele sowie DRK-Bereitschaftsleiter Dieter Slabschi wurde die große Wertschätzung der Mudauer Wehr, ihr hoher Leistungsstand und ihre anerkannte Integration in die örtliche Gemeinschaft sowie in das gesamte Feuerwehrgefüge des Neckar-Odenwaldkreises deutlich. (L.M.)