Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Jahreshauptversammlung des Schützenverein Schloßau

Schloßau. Im Schützenhaus trafen sich die Mitglieder und Gäste des Schützenverein Schloßau zur Jahreshauptversammlung, in deren Mittelpunkt auch Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder standen. Oberschützenmeister Johann Friedel dankte eingangs allen Mitgliedern, Helfern und Gönnern für ihre tatkräftige Unterstützung bei den verschiedensten Aktivitäten und den Aktiven für ihren sportlich fairen Einsatz bei den diversen Wettkämpfen.

Als Dank und Anerkennung für ihre Treue zum Verein wurden Klaus Benig und Alois Grimm für 15 Jahre und Benno Becker, Michael Laaber, Albrecht Trunk und Bruno Münch für 25 Jahre Mitgliedschaft mit Ehrenurkunde, Ehrennadel und einem Präsent ausgezeichnet. Nach dem Gedenken an die im Berichtszeitraum verstorbenen Mitglieder, resümierte der Oberschützenmeister ein überaus erfolgreiches und reges Vereinsjahr, wobei deutlich wurde, dass der Schützenverein Schloßau den Namen der Gemeinde bis weit über die Heimatgrenzen hinaus positiv verbreitet hatte. So nahm man erfolgreich an Kreis-, Landes- und Deutschen Meisterschaften, am Luftgewehr-, KK- und Kreispokalschießen, am Landeskönigsschießen und am Kreiskönigsschießen teil. Beim Wettkampfschießen vertrat man die Vereinsfarben in der Jugendrunde des Schützenkreises, der Badenliga der Jugend, der Landesliga mit der 2. Mannschaft und der Oberliga mit der 1. Mannschaft. Im geselligen Bereich veranstaltete man eine Wanderung, Meisterschaftsfeier Oberliga, eine Skiausfahrt, das Ostereierschießen, Tanzveranstaltung, Weinfest und die Königsfeier. Zudem nahmen Abordnungen bei Veranstaltungen befreundeter Vereine und des Schützenkreises Buchen teil. Als anstehende Termine nannte Johann Friedel die Tanzveranstaltung am 24. April in der Mudauer Odenwaldhalle, die Maiwanderung nach Watterbach am 1. Mai und das Maifest vom 24. bis 26. September. Im Rahmen von Arbeitseinsätzen soll die Außenfassade des Schützenhauses gestrichen, ein Rohrbruch saniert und diverse Instandhaltungsarbeiten durchgeführt werden. Das allgemeine Sportjahr begann mit den Vereinsmeisterschaften, betonte Schießleiter Karlheinz Hemberger. Mit fünf Mannschaften startete man bei den Rundenwettkämpfen im Luftgewehr und die 1. Mannschaft war in der Oberliga vertreten, wo man auf Anhieb die Meisterschaft mit 6:0 Punkten erringen und sich für den Aufstiegswettkampf für die Regionalliga qualifizieren konnte. Die 2. Mannschaft startete in der Landesliga Ost und belegte hier einen hervorragenden 2. Platz. Die Mannschaften 3 bis 5 waren in der Kreisklasse mit ebenfalls guten Ergebnissen vertreten und in der Luftpistole belegte die Mannschaft den 2. Platz in der A-Klasse. Mit 25 Schützinnen und Schützen vertrat man die Vereinsfarben bei den Kreismeisterschaften und mit 17 Personen bei den Landesmeisterschaften. An den Rundenwettkämpfen im KK-Schießen war Schloßau mit 3 Mannschaften vertreten, wobei die 1. Mannschaft in der Verbandsliga Ost gemeldet war. Mit 1152 Ringen konnte man mit der 1. Mannschaft den Kreispokal gewinnen, wo man mit insgesamt 5 Mannschaften vertreten war. Schützenkönigin wurde Eva Friedel und den Titel einer Kreisschützenkönigin errang Stefanie Hogen. Über durchweg gute Erfolge konnte anschließend Jugendleiter Hermann Hogen berichten, wobei Schloßau im Finale der Badischen Jugendliga mit der 1. Jugendmannschaft einen 3. Platz erkämpfen konnte. Bei der Kreisjugendrunde erreichte die 2. Jugendmannschaft den 1. Platz und auch bei den Kreismeisterschaften konnten sich Schloßauer Teilnehmer durchweg in vordere Ränge und Titel schießen, was auch für die Landes- und Deutsche Meisterschaften galt. Sechs Teilnehmer nahmen zudem bei Kreisvergleichskämpfe in Obrigheim und Marbach teil. Bereits zum 10. Mal in Folge errang die Jugendmannschaft den Kreispokal und auch die Schüler konnten den Kreispokal mit nach Hause nehmen. Als fleißigste im Training nannte der Jugendwart Eva Friedel, Lena Grimm, Martin Hemberger, Lena Nörbel und Tobias Grimm. Trotz erheblicher Ausgaben konnte Kassenwart Christian Scheuermann über eine solide Finanzlage berichten. Die Kassenprüfer Tanja Hogen und Josef Elser bescheinigten ihm eine einwandfreie Kassenführung und der gesamten Vorstandschaft eine zukunftsweisende Vereinsführung. Auf Antrag von Tanja Hogen erteilten die Mitglieder sowohl dem Kassenwart als auch der gesamten Vorstandschaft als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung.