Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Abteilungswehr Scheidental hielt Rückschau

Scheidental. (lm) Auf ein arbeitsreiches, anstrengendes aber auch sehr erfolgreiches Jahr kann die Abteilungswehr der Freiwilligen Feuerwehr Scheidental zurückblicken, in dessen Verlauf auch einige große Einsätze zu meistern waren. So der Tenor nach den Berichten der Vorstandsmitglieder im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zur Linde“, zu der Abteilungskommandant Cornel Schwab auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Klaus Schork, Gesamtkommandant Markus Peiß und Vertreter der Alterswehr begrüßen konnte. Nach dem Gedenken an die im Berichtszeitraum verstorbenen Mitglieder, stellvertretend Paul Brenneis, der 68 Jahre treues Mitglied der Wehr war, resümierte der Abteilungskommandant die Aktivitäten und Veranstaltungen im vergangenen Feuerwehr Jahr. So das Säubern der Neckarstrasse nach einem Starkregen im Mai, den Großbrand nach einem Blitzeinschlag in ein landwirtschaftliches Anwesen mit anschließender zweitägigen Brandwache, den Brand eines Traktors aufgrund eines technischen Defektes und einen Scheunenbrand in Steinbach, der sich allerdings als Fehlalarm herausstellte. Im Januar fegte eine Windhose in Unterscheidental im Bereich Oberdorfstrasse und Neckarstrasse durch und hinterließ dabei erhebliche Schäden an Gebäuden und im selben Monat musste man nach Steinbach zu einem Brandeinsatz in einem Seniorenheim ausrücken. Bei all diesen Einsätzen wurde deutlich, wie wichtig eine gute Ausrüstung und eine gut ausgebildete Wehr ist, betonte Cornel Schwab. Präsent war man zudem beim Martinsumzug und absolvierte eine Herbstabschlussübung mit Brandbekämpfung und Menschenrettung zusammen mit der Reisenbacher Wehr. Als Ausblick auf das laufende Jahr sei die Durchführung des Kreisjugendzeltlagers vom 13. bis 15. Juli im Bereich Feuerwehrhaus und Sportheim sowie die Behebung der im neuen Feuerwehrbedarfsplan bemängelten Dinge und diverse Sanierungen geplant. Abschließend seines Berichtes dankte der Abteilungskommandant allen für ihre Mithilfe, ihr ehrenamtliches Engagement und ihr Pflichtbewusstsein, sowie der Gemeinde und der Gesamtwehr für das harmonische Miteinander. Auf die genauen Inhalte der Einsätze und Durchführungen ging Schriftführer Oliver Schäfer ein. Er erinnerte an die Übungen, Brandeinsätze, Vorstandssitzungen, Martinsumzug den Ausflug nach Miltenberg. Durch den Zugang zwei neuer Mitglieder beträgt die Mannstärke 32 bei den Aktiven, die Tagesstärke 6 Mann und unter der Führung von Willi Trunk befinden sich 6 Mann in der Alterswehr. Der Ausbildungsstand setzt sich zusammen aus 28 Truppmann, 11 Truppführer, 20 Funker, 5 Maschinisten, 12 Atemschutzgeräteträger, 4 Gruppenführer und 1 Jugendgruppenleiter. Präsenz zeigte man bei acht Feuerwehrfesten befreundeter Wehren, bei diversen weltlichen und kirchlichen Anlässen sowie bei Jubiläen und Geburtstagen. Acht engagierte Mitglieder zählt die Jugendfeuerwehr und wie Jugendleiter Tobias Lohrum berichtete, sei man fleißig bei den Übungen, amüsierte sich im Rahmen der Steinbacher Dorfrallye, beim Kreiszeltlager in Auerbach und bei der harmonischen Weihnachtsfeier. Über einen zufrieden stellenden Kassenstand berichtete im Anschluss Kassenwart Jens Müller und so hatten auch die Kassenprüfer Franziska Walter und Nico Grimm keinerlei Beanstandungen zu vermelden, wodurch das Engagement der gesamten Abteilungsführung mit einstimmiger Entlastung gewürdigt wurde. In den Grußworten wurde die enge Einbindung der Wehr in die Gesamtwehr Mudau und in die örtliche Gemeinschaft gelobt und die stete Einsatzbereitschaft im Dienst der Allgemeinheit hervorgehoben, ehe Abteilungskommandant Cornel Schwab zum geselligen Beisammensein überleitete.