Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Guter "Aafang" bei der KaGeMuWa

Mudau. (lm) Das Motto der Wassersucher-Kampagne 2015/16 lautet: „Hajo – Des is es A un’s O von Mudi“ und alle seine Bedeutungen wurden im Rahmen der Begrüßung ausführlich erläutert vom 1. Vorstand Helmut Korger jr. Natürlich meint es, welch hohen Stellenwert die Fastnacht an sich in Mudau einnimmt, aber auch der besondere A-Dialekt des Kernorts, wo man im Gegensatz zu den umliegenden Dörfern nicht o-ruft, sondern a-ruft. Wo der Ba(hn)hof nicht de Bohhof heisst und man aakinnt und net ookommt. Darüber hinaus wissen die Mudemer Wassersucher, wie man ein würdiges Ordensfest aufzieht und was sie ihrem guten Narrenruf schuldig sind. Das bewies das Programm der Traditionsveranstaltung in der überaus gut gefüllten Odenwaldhalle, in deren Verlauf alle Aktiven der Kampagne vorgestellt wurden und ihre Orden erhielten und in deren Fokus neben der Proklamation des Prinzenpaares (bis dahin ein gut gehütetes Geheimnis) auch die Würdigung langjähriger und verdienter Mitglieder standen. Für den schwungvollen musikalischen Rahmen konnten „Die 3 von der Tanke“ mit Ortsvorsteher Siegfried Buchelt, Sohn Sven und Schwiegertochter Yvonne gewonnen werden und als Augenschmaus begeisterten mit ihren Gardetänzen die Jugendgarde der FG Heeschter Berkediebe sowie die Prinzengarde der FG Höpfemer Schnapsbrenner. Als Ordensfeschd-durchs-Programm-Führer fungierten bereits zum zweiten Mal – also durchaus versiert – Christian Dambach und Florian Stuhl. Mit Spannung erwartet und mit Begeisterung aufgenommen wurde das neue Prinzenpaar – Ihre Lieblichkeit Prinzessin Silvia I. und seine Tollität Prinz Wolfgang IV. (Radauscher). Damit war nicht nur klar, dass der Mudauer Regierungssitz bereits zum vierten Mal in die „Steebocher Strosse“ verlegt worden ist, sondern auch, dass es für das Jahresmotto kein geeigneteres Prinzenpaar geben könnte. Denn als echter Mudemer steht Prinz Wolfgang IV. für das A im Dialekt und seine aus „Waldhausche“ stammende Prinzessin für das O. Wobei die beiden zum einen versicherten, dass ihre Kinder zweisprachig aufwachsen und dass sie in dieser Kampagne „Mudi rocken“. Wie ernst die beiden ihr neues Amt nehmen, zeigte sich in der reibungslosen Ordensvergabe, die selbst Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger so beeindruckte, dass er als Donebacher O-Dialekter versprach, bis zur Prunksitzung das A kräftig zu üben.