Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

VdK Mudau überaus aktiv

Mudau. Es war eine ebenso große wie fröhliche Runde, die sich zur Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverein Mudau im Gasthaus „Rose“ eingefunden hatte. Trotz Alters- oder Krankheitsbeschwerden ließ sich kaum einer die Lebensfreude verdrießen. Neben den zahlreich erschienen Mitgliedern konnte Franz Handl auch einen besonderen Willkommensgruß an Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Kurt Müller sowie den stv. Kreisvorsitzenden Hans Androsch richten.

Dass der Tod zum Leben gehört, weiß niemand besser, als ein Mitglied des VdK-Sozialverbands. So war es eine Selbstverständlichkeit, dass man das Andenken der im Berichtsjahr verstorbenen Mitglieder Karl Frauenschuh, Marie-Luise Meixner, Rosa Rith, Leo Herkert, Therese Götz, Johann Ingerle, Alfred Berberich und Berta Schnorr vor dem Einstieg in die Tagesordnung würdigte. Dem Bericht von Schriftführerin Renate Göhrig, der ebenso kurzweilig wie informativ verfasst war, konnte man entnehmen, dass im Vordergrund der Aktivitäten – zumindest nach außen hin - gut durchorganisiert Ausflüge sehen. Die interne Hauptarbeit, die vor allem Franz Handl mit dem Ausfüllen diverser Anträge von Mitgliedern, deren Beratung – auch durch den Kreis- oder Landesverband – hat, geschieht eher im „Stillen Kämmerlein“. Ausflugstechnisch wurde das Berichtsjahr mit einem Halbtagsausflug nach Schriesheim eröffnet, ein Ganztagsausflug führte die VdKler im Juli nach Bamberg und ein Halbtagsausflug nach Heidelberg rundete diesen Part im Oktober ab. Die gut besuchte Weihnachtsfeier mit der Ernennung von Willi Scholl zum Ehrenmitglied im Gasthaus „Rose“ bildete den harmonischen Abschluss von 2005. Der Statistik von Renate Göhrig war weiter zu entnehmen, dass 2005 und 2006 insgesamt 8 Vorstandssitzung zu organisatorischen Zwecken notwendig waren. Der Bericht von Kassenwart Karl-Heinz Pfaff machte deutlich, dass der VdK keine Reichtümer hortet, sondern das gut verwaltete Geld lieber für seine Mitglieder ausgibt. Und obwohl man seit einigen Jahren aufgrund der hohen Kosten an die übergeordneten Verbände immer mit einem leichten Minus abschließt, ist das kein Grund für die Verantwortlichen, in Depressionen zu versinken. Die Kassenprüfer Volker Scheuermann und Fridolin Schwab bescheinigten dem Kassenwart auf jeden Fall ohne Einschränkung eine überaus korrekte und saubere Buchführung. Die Entlastung auf Antrag von Fridolin Schwab fiel auch als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für die gesamte Vorstandschaft und den Kassenwart seitens der Mitglieder einstimmig aus. Ehrungen langjähriger treuer Mitglider war für den 1. Vorsitzenden Franz Handl ein besonders erfreulicher Tagesordnungspunkt. Für 10 Jahre treue Verbundenheit zum VdK wurden Theodor Bucher, Heinz Ernst, Renate Kolb, Luitgard Kühner, Ulrike Landeck, Michael Laier, Alfred Lenz, Reinhold Matzka, Roswitha Schäfer, Klaus Schnörr und Oliver Thomas mit der silbernen Ehrennadel, Urkunde und Weinpräsent ausgezeichnet. Seit 40 Jahren ist Walter Hofmann dem Sozialverband treu verbunden. Da er erkrankt war, wird ihm Franz Handl als äußeres Zeichen des Dankes Ehrennadel, Urkunde und Weinpräsent zuhause überreichen. Abschließend machte der 1. Vorsitzende noch auf den besonderen Ausflug zur Life-Sendung des ZDF-Fernsehegarten am 30. Juli in Mainz aufmerksam. Die von Willi Kraft ausgehandelten Karten seien zunächst nur für die VdK-Mitglieder gedacht. Hans Androsch schloß sich in seiner Funktion als Vorsitzender des VdK Schloßau mit der Ankündigung zu einem gemeinsamen Halbtagesausflug zur Molkerein Hüttenthal in Mossautal am 17. Mai an. Als stv. Kreisvorsitzender übermittelte er die Grüße des Kreisverbandes und informierte noch einmal ausführlich über die Vorteile der neu eingerichteten VdK-Geschäfts- und Beratungsstelle in Mosbach am Henschelberg. Dabei machte er aber auch deutlich, dass der Sozialverband VdK Deutschland inzwischen weitaus größer als jede Partei ist, und damit ein gewichtiges Wort bei Entscheidungen der Politik mitsprechen kann. In den Grußworten von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Ortsvorsteher Kurt Müller wurde der große Respekt und die Anerkennung für die Leistungen des VdK ebenso deutlich wie der Dank an die Verantwortlichen, vor allem an Franz Handl, für die überaus wichtige ehrenamtliche Arbeit zugunsten der Schwächeren in unserer Gesellschaft. (L.M.)