Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Feuerwehr Scheidental hielt Rückblick

Scheidental. Auch ohne „Einsätze im Ernstfall“ hatte die Abteilungswehr Scheidental ein sehr aktives Jahr 2005 zu bewältigen. Dies wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Linde“ deutlich, zu der Abteilungskommandant Cornel Schwab neben seiner fast vollständig anwesenden Mannschaft auch Bürgemeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Klaus Schork, stellv. KBM James Bachmann, Gesamtkommandant Gerd Mayer sowie VfR-Vorsitzenden Michael Haas begrüßen konnte.

Wie Cornel Schwab in seinem Berichte betonte, „im letzten Jahr hatten wir keine ernsthaften Einsätze zu bewältigen. Bei den Absperrdiensten von kirchlichen Anlässen und an St. Martin waren wir zur Stelle.“ Die Frühjahrübung sei im Team mit der Abt. Reisenbach im Reisenbacher Grund durchgeführt worden. Als Objekt diente das Gasthaus „Zum Grund“ und man habe wertvolle Erkenntnisse gewinnen können. Als weiteres Highlight galt die Teilnahme der Dorfgemeinschaft und damit auch der Feuerwehrabteilung am Sommerprogramm mit einem Landwirtschaftstag. Weiter berichtete der Abteilungskommandant, dass man beim Radrennen des HVV für den Absperrdienst eingeteilt worden sei. Dies sollte – so ein Appell an den Bürgermeister – nicht zur Selbstverständlichkeit werden, da man im eigenen Ort schon sehr viel zu tun habe. Das gemeinsame Wildschwein-Spanferkel-Essen im Herbst, ein Kameradschaftsabend und der wöchentliche Feuerwehrstammtisch am Mittwoch dienten der Kameradschaftsstärkung ebenso wie ein Diaabend mit Kunibert Gramlich über dessen Extremtour in Chile. Die Herbstabschlussübung bereitete durch Eis und Schnee ganz neue Herausforderungen bei der angenommenen Rettung von Kindern aus einer Einsturz gefährdeten Scheune. In Sachen Ausbildung hatte Katharina Schöllig erfolgreich am Grundlehrgang teilgenommen, Andre Ihrig hat mit einer Gruppe aus Mudau das Leistungsabzeichen in Gold abgelegt. Darüber hinaus – so Cornel Schwab – habe man dringliche Anschaffungen in Material und Gerät aus der eigenen Tasche finanzieren können. In Mudau wurde der Tag der offenen Tür, in Mörschenhardt und Robern die Jubiläumsfeste und in Sattelbach das Dreiländertreffen besucht.
Mit einem Dank an alle, die sich im oder für den Namen der Feuerwehr Scheidental eingesetzt hatten, schloss Abteilungskommandant Schwab seine Ausführungen. Schriftführerin Anja Schwab ging in ihrem Bericht noch detaillierter auf die Aktivitäten der Scheidentaler Wehr ein und berichtete aus der Statistik, dass neben der Teilnahme an Ausschusssitzungen und Feuerwehrtagungen auf regionaler Ebene auch vier Vorstandssitzungen stattgefunden hätten. Da keine Neuzugänge zu verzeichnen waren, könne man weiter auf eine Mannstärke von 24 in der aktiven Wehr bei einer Tagesstärke von 9 Mann mit Gruppenführer stolz sein. Die Altersabteilung unter Leitung von Josef Grimm habe 12 Mitglieder. Aus der Jugendwehr kommen weitere 11 Mitglieder dazu. Über die engagierte Arbeit in der Jugendwehr berichtete Jugendleiter Andre Ihrig zusammen mit Katharina Schöllig, die ihre Truppe, bestehend aus 3 Mädchen und 8 Jungs, für das Ablegen der Leistungsspange hatte begeistern können. Die wissendurstige Mannschaft sei bei den wöchentlichen Übungsabenden in Fahrzeug-Geräte- und Knotenkunde sowie in Grundbegriffen von Löschangriff und Brandschutzerziehung unterrichtet worden. Dennoch – so Ihrig – sei auch der Spaß nicht zu kurz gekommen. Stolz zeigte sich der Jugendwart ob der Erfolge der Kids beim Ablagen der Leistungsspange. Hier sind vor allem Denise Brenneis, Franziska Walter, Jens Müller, Nico Müller, Kai Selbmann und Johannes Kreis zu erwähnen. Die Jugendflamme legten mit gleicher Bravour Patrick Throm und Noah Schäfer ab und darüber hinaus konnten bei diversen Wettkämpfen zahlreiche Preise und Pokale nach Scheidental geholt werden. Ihre Spaß hatte die Truppe im Aquatoll, bei Grillfeiern, in Zeltlagern und bei der Weihnachtsfeier. Stolz sei man auch über die Tatsache, dass die Jugendbetreuung nun mit 3 Übernahmen erste Früchte tragen wird. Andre Ihrig dankte abschließend seinen Mitstreitern in der Jugendführung, Katharina Schöllig, Denise Brenneis und Jens Müller, für die tatkräfige Unterstützung. Über den durch noch zufriedenstellenden Kassenstand trotz zahlreicher Investitionen konnte Kassenwart Klaus Scheuermann berichten. Ihm bescheinigten die Kassenprüfer Karl-Heinz Schwab und Albert Münch solide, ja akribische Kassenführung. Nach der Übernahme von Jens Müller per Handschlag in die aktive Wehr, lobten die Grußwortredner das große Engagement der Abteilungswehr, die unbedingt erhalten bleiben müsse, aber auch die Bedeutung der regelmäßigen Übungen. Die Scheidentaler Feuerwehr sei ein überaus wichtiger Bestandteil der dörflichen Gemeinschaft und sich ihrer Verantwortung immer bewusst. Nach Bekanntgabe der anstehenden Termine schloß Abteilungskommandant Cornel Schwab den offiziellen Teil des Abends und leitete zum gemütlichen Beisammensein über. (L.M.)