Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Feuerwehr Mudau schlagkräftige Truppe

Mudau. Drei Brandeinsätze, 2 technische Hilfeleistungen, neun kleine Einsätze, 1 Fehlalarm und 15 Hilfeleistungen kennzeichneten neben dem Übungsbetrieb und der Verbesserung des Leistungsstandes die Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr Mudau im vergangenen Jahr.

Dies betonte Abteilungskommandant Stephan Farrenkopf im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Gasthaus ,,Rose“, zu der er neben einer erfreulich großen Mitgliederzahl auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Kurt Müller, Gesamtkommandant Gerd Mayer, Ehrenkommandant Franz Petru und den stv. Kreisbrandmeister James Bachmann sowie Kreisverbandsvorsitzender Andreas Hollerbach begrüßen konnte. Ein besonderer Dank des Abteilungskommandanten galt allen Mitgliedern und Helfern bei den verschiedensten Anlässen und der Gemeinde Mudau für die stete Unterstützung. Im Berichtszeitraum, so Stephan Farrenkopf, fanden neben diversen Besprechungen 13 Übungen und zahlreiche Dienstabende im Feuerwehrhaus statt. Frank Schwab und Bernd Stahl besuchten den Lehrgang ,,Truppmann Teil 1“ und absolvierten anschließend die Ausbildung zum Sprechfunker. Als neue Maschinisten wurden Marco Müller und Michael Sammet in Mosbach ausgebildet. Weiter sei das Leistungsabzeichen in Gold von einigen Kameraden erworben worden und zudem bewies man sich beim Geschicklichkeitsfahren im Ablegen der Leistungsstufe Gold in Osterburken. Bernd Stahl und Frank Schwab befänden sich zur Zeit in der Ausbildung zum Truppmann 2. Im Rahmen der Brandeinsätze musste man zu einer Imbissbude, einem Kaminbrand und einer Absauganlage ausrücken und bei einem Verkehrsunfall in Schloßau sowie bei einem Pkw-Brand in Steinbach leistete man technische Hilfe. Bei den kleineren Einsätzen handelte es sich um Nachlöscharbeiten im Wald in Langenelz, Hochwassereinsätze, Belüftung einer verrauchten Wohnung und um Ölspurbeseitigungen. Sowohl den Tag der offenen Tür als auch den allgemeinen Übungsbesuch bezeichnete der Abteilungskommandant als zufriedenstellend. Das Feuerwehrjahr wurde im gesellschaftlichen Bereich abgerundet durch den Besuch diverser Feuerwehrfeste, Kameradschaftsabende, den Ausflug nach Prag, der Mitwirkung am Laurentiusmarkt und der traditionellen Weihnachtsfeier. Nach einem ausführlichen Bericht von Schriftführer Manfred Müller über die Inhalte der einzelnen Aktivitäten im vergangenen Jahr konnte Kassenwart Jürgen Weinlein über einen zufriedenstellenden Kassenstand berichten, dem die Kassenprüfer Stefan Galm und Karl Götz eine gewohnt korrekte Finanzverwaltung bescheinigten. Vier Jungen und zwei Mädchen bilden derzeit das Gerippe der Jugendwehr, über deren Aktivitäten die Jugendwarte Manfred Müller und Sabine Friedel berichteten. Insgesamt wurden abgeleistet 30 Stunden feuerwehrtechnischer Unterricht und 45 Stunden allgemeine Jugendarbeit. Das größte Highlight war der Spielenachmittag mit befreundeten Jugendwehren, ergänzt durch das Ablegen der Jugendflamme, dem Indikaturnier und der Teilnahme am Ferienprogramm der Gemeinde Mudau. Unter der Leitung von Bürgermeister Dr. Rippberger, der den Aktiven und Helfern im Hintergrund für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre Leistungsbereitschaft dankte, brachten die Neuwahlen zur Abteilungsführung folgendes einstimmiges Ergebnis: Abteilungskommandant Stephan Farrenkopf, Stv. Manfred Hauk, Ausschuss Klemens Schnorr, Michael Speckert, Walter Bingler, Norbert Käflein und Willi Sämann, Kassier Jürgen Weinlein, Schriftführer Manfred Müller, Altersvertreter Franz Hauk, Gesamtausschuss Norbert Käflein und Manfred Müller, Jugendwart Sabine Friedel, Stv. Manfred Müller. Als neues Mitglied in der Aktiven Wehr konnte anschließend durch den Abteilungskommandanten Manuel Müssig und in der Jugendwehr Frank Schwab aufgenommen werden. Mit Präsenten und Ehrenurkunden ausgezeichnet wurden aufgrund ihrer langjährigen Treue zur Feuerwehr (25 Jahre) Ralf Jotzat und Dieter Schneider, (40 Jahre) Karl Schnorr und Josef Schnorr, (50 Jahre) Josef Münster. Befördert wurden Sabine Friedel zur Oberfeuerwehrfrau sowie Marco Müller und Tobias Hauk zu Oberfeuerwehrmänner. Ausblickend auf das anstehende Feuerwehrjahr betonte Stephan Farrenkopf, dass anlässlich des 140jährigen Bestehens der Mudauer Feuerwehr vom 16. bis 19. Juni ein Feuerwehrfest veranstaltet wird, das nach Aussage von Jürgen Weinlein durch mehrere Aktivitäten eines bekannten Radiosenders bereichert wird. Als weitere Schwerpunkte nannte er die Sanierung des Feuerwehrhauses, das Spanferkelessen am 15. Juli, das Ablegen der Leistungsabzeichen am 1. Juli und das Geschicklichkeitsfahren am 7. Oktober. Als Grußwortredner schlossen sich Ortsvorsteher Kurt Müller und Gesamtkommandant Gerd Mayer den lobenden Worten von Bürgermeister Dr. Rippberger nahtlos an. (L.M.)