Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Schlachtfest der anderen Art, ein voller Erfolg

Mudau. Als voller Erfolg war auch das „2. etwas andere Schlachtfest“ der Bürgerstiftung Mudau zu werten. Die Tische waren mit unzähligen glänzenden „Metall-Schweinchen“ als ganz besondere Dekoration geschmückt.

Und die kullinarischen Köstlichkeiten aus den echten Schlachtopfern wechselten im örtlichen Pfarrsaal entsprechend dem Schlachtverlauf von Wellfleisch über Schnitzel bis hin zur Bratwurst – alles unter den wachsamen Augen von Alfred u. Hildegard Plattek zubereitet. Neben dem deftigen Speisezettel gab es aber auch ein kleines Schleckermaul-Buffett mit unzähligen selbst gebackenen Kuchen, an denen kaum einer ohne „süße Sünde“ vorbei kam. Doch das Besondere an diesem Schlachtfest bleibt das beliebte Rahmenprogramm. Für fetzige Musik zum Mitsingen sorgte in schon fast bewährter Weise die „Schlachtfestkombo“, die sich zusammen setzte aus Roland Grimm, Gernot Hauk, Roman Andres, Heiner Schnorr und Klaus Streib. Verbale „Sauereien“ der hörenswerten Art gab unter großem Beifall Harald Grimm zum Besten. Er hatte einige amüsante Texte über Sauen im Allgemeinen und Kartoffeln im Besonderen zusammengetragen und lebte diese regelrecht aus unter dem Klang seiner sonoren Stimme für ein überaus aufmerksames Publikum. Er war der Meinung, dass ein Tier, dem so viele guten Dinge zu verdanken seien, nicht genug gewürdigt werden könne. (L.M.)