Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

5. Jahreszeit in Mudau eröffnet

Mudau. Unter den nicht zu überhörenden Klängen der kleinen Besetzung der Mudauer Jugendkapelle, kurz Krachkapelle genannt, sammelten die noch sehr verschlafenen „Mudemer Wassersucher“ mit Wassersucherrat und Garden ihre Narrenfreunde aus Mudau und den Ortsteilen ein. Und offensichtlich spielten sie in diesem Jahr besonders laut.

Auch wenn die Fastnachtsausgrabung schon immer gut besucht war, so sprengte der diesjährige Besucherstrom doch alles bisher da gewesene. Erstmals hatten es sich auch die Langenelzer „Elzhüpfer“ die „Reischebocher Turmwächter“, die Dumbocher Turmspatze“ und die „Scheernemer Eckenarre“ nicht nehmen lassen, der traditionellen Suche nach dem wertvollen „Eau de Mudagne“ vor dem Alten Mudauer Rathaus beizuwohnen. „Justament zur Narrenstund, des Lumpeglöckle macht des kund“, begrüßte der neue Mudauer Sitzungspräsident Ralf Lorenz die Narrenschar und verkündete als Ortsscheller „Es ist wieder Narrenzeit!“ Und die Kampagne 2005/06 steht in Mudau unter dem Motto „Jede(r) hot draa zu knabb(pp)ern“. Wie wahr, wie wahr – und an was man alles zu knabbern oder knappern hat, wird die Kampagne sicher noch zeigen. Erleichterung machte sich breit, als Wassersucher-Azubi „Ais“ (Daniel Schäfer) zur Wünschelrute griff, und Dank seiner fast abgeschlossenen Ausbildung problemlos das „Eau de Mudagne“ fand. Man hatte schon befürchtet, auf das wertvolle Nass verzichten zu müssen, denn Wassersucher-Chef „Nobi“ (Norbert Münch) war bei der „Knappschaft“ und hatte mit seinen Krücken die Hände voll. Endlich fielen Schlafanzüge, Schlafmützen und Morgenmäntel, die „Faschenachtsbobbe“ zeigte ihre Gesicht und die Spitzdudden ihre Gestalt, und unter viel Geschunkel und Geklatsche wurden die örtlichen Fastnachtslieder geschmettert. Bereits eine lieb gewordene Tradition ist in diesem Rahmen die Kürung des „Halbherrn des Jahres“ geworden. Und obwohl „Sitzungspräsident i. R.“ sein Zepter inzwischen an Ralf Lorenz und die beiden Sitzungsleiter Uwe Lenz und Helmut Korger jr. weiter gegeben hat, ließ er es sich nicht nehmen, diesen speziellen Halbherrn selbst zu proklamieren: „Er hat überragendes für die Allgemeinheit geleistet, er ist ein schon professioneller Amateur-Heimatforscher, er hat das große Heimatbuch „900 Jahre Mudauer Odenwald“ geschrieben, er ist seit 1984 im Gemeinderat Mudau und genauso lange Ortsvorsteher und Ortschaftsrat von Langenelz.“ Inzwischen wusste wirklich jeder, dass Hans Slama gemeint war, der sich für die Auszeichnung bedankte, in der Hoffnung, noch lange so aktiv in der Gemeinschaft sein zu können. Denn „alleine sind wir nichts, nur zusammen mit anderen können wir etwas bewegen“. Der fröhlichen Eröffnung folgte der nur noch gemütliche Teil im Gasthaus „Zur Pfalz“ mit der Vereidigung der Wassersucherräte. (L.M.)