Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Golfclub Mudau steht im DGV-Vergleich sehr gut da

Mudau. (lm) Mit der abgelaufenen Saison sehr zufrieden zeigten sich Mitglieder und Vorstandschaft des Golfclubs Mudau im Rahmen der Jahreshauptversammlung in der örtlichen Odenwaldhalle. Man habe erneut Tolles geleistet und neue Werte schaffen können, betonte Präsident Peter Trumpfheller und erinnerte dabei besonders an den Bau der Carts- und Caddyhalle. Dies wäre nicht möglich gewesen ohne den tatkräftigen Einsatz von Mitgliedern, wobei der Präsident ganz besonders das "Bau-Team" um Kurt Noe und Adolf Henn hervorhob.
Auch der neue See an Bahn 16 wurde ausschließlich aus Spenden der Mitglieder finanziert und vom Bau-Team angelegt. "Brücken zu bauen" und verschiedene Gruppierungen zueinander zu bringen war im Übrigen einer der Leitsätze, die sich der neue Vorstand bei seiner Amtsübernahme auf die Fahnen geschrieben hatte. Dies habe man inzwischen ebenso geschafft wie die weitgehende Entlastung von Bankschulden. Trumpfheller hatte eine große Dankesliste aufgestellt: Erstens für die gute Arbeit in der Vorstandschaft und in der Geschäftsstelle, die ab sofort an den Wochenenden von Sonja Müller unterstützt werde. Dann beim Greenkeeping um Rolf Schwing, der Golfschule Sven Stier und der Familie Cannizzo, deren italienische Küche und neues Ambiente inzwischen sogar die "scheuen Odenwälder“ ihre Hemmungen überwindend ins Golfclubrestaurant locke. Weiter bei der Gemeinde und den Ortschaftsräten für die stete Unterstützung sowie den zahlreichen Helfern bei den verschiedensten Veranstaltungen und Aktivitäten. Besonders ging der Präsident am Schluss seiner Rede auf die brandneue Kooperation mit dem Golfclub Marhördt ein, die es den Golfern beider Clubs erlaube, zu jeder Zeit kostenlos im jeweils anderen Club zu spielen. Auch die Partnerschaft mit den Nachbarclubs Glashofen und Brombachtal ("Golfspot Odenwald") habe sich gut entwickelt. Nach den Grußworten von Bürgermeister Rippberger, in denen er auf die besondere Funktion des Vereins als Werbeträger für die Gemeinde einging, folgte der Bericht des Sportwartes Hans-Peter Edelmann, den er mit der Aufforderung an den Bürgermeister beendete, doch selbst Golfer zu werden, um so für Mudau und seinen Golfclub noch besser werben zu können. Ansonsten standen beim Bericht des Sportwartes natürlich die sportlichen Aktivitäten insbesondere der aktiven Mannschaften im Fokus. Die Mid-Amateurinnen in der zweithöchsten Spielklasse seien dabei das Aushängeschild des Clubs. Die Turnierteilnahmen und Einnahmen seien im Berichtsjahr auch wegen der Jubiläumswoche auf einem Rekordniveau gewesen. Daher sei auch in 2014 wieder eine Turnierwoche geplant. Zum Schluss seines Berichts bat der Sportwart noch um die aktive Beteiligung im Spielausschuss und wies auf verschiedene Turniere und Termine hin, insbesondere den "bring-a-friend-day" am 18. Mai, bei dem Golfinteressierte unter Begleitung von Mitgliedern den Golfsport kennen lernen können. In dem vom Präsidenten vorgetragenen Bericht des Jugendwarts erinnerte er an einzelne gute Ergebnisse von Jungendspielern in der Saison 2013 aber auch an besondere Aktivitäten, wie das 3-tägige Jugendcamp und die Fahrt in den Europapark Rust. Im Jahr 2014 werde ein Ziel sein, verstärkt junge Leute für den Golfsport zu gewinnen. Das Beitragssystem des Clubs biete hier attraktive Einstiegsmöglichkeiten. Schatzmeister Wagner hatte erneut ein leichtes Spiel. Der Haushaltsplan 2013 war fast punktgenau eingehalten worden. Die Bilanz trotz des realisierten Caddyhallenbaus solide, nicht zuletzt auch Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung von Susanne Everth-Schulz. Im DGV-Betriebsvergleich habe man zwar deutlich weniger Einnahmen, aber auch entsprechend weniger Kosten als Clubs vergleichbarer Größe. Der Platzzustand sei dennoch sehr gut. Mit ein paar Mitgliedern mehr habe man natürlich mehr Spielraum für neue Projekte. Insofern bat Schatzmeister Wagner ebenso wie der Präsident zuvor um verstärkte Mitgliederwerbung. Es folgte der wie immer humorvoll von Eduard Fronz vorgetragene Bericht der Kassenprüfer, die Feststellung des Jahresergebnisses und die einstimmig erteilte Entlastung des Vorstandes. Bei den Wahlen gab es dann keine Überraschungen. Lediglich der bisherige erste stellvertretende Vorsitzende Gerhard Nied verließ aus beruflichen Gründen den Vorstand. Nachfolger ist Roderich Scholz. Auf den scheidenden Achim Deschner folgte Martin Pagel als Jugendwart. Den Spielausschussvorsitz übernahm neu Jürgen Böhm. Ansonsten blieb im Vorstand alles beim Alten. Die Wahlen von Präsident Trumpfheller und seinen Kollegen erfolgten jeweils einstimmig ebenso wie die anschließende Genehmigung des Haushaltsplans 2014. Als geplantes Großprojekt sollen die ehemaligen Caddyräume zu Dusch- und Umkleideräumen ausgebaut werden. Nach der Vorstellung der Projektpläne durch den Präsidenten stimmte die Versammlung mit überwältigender Mehrheit für die Durchführung und notwendige Finanzierung über die Mitglieder.

RSS-Feed

Beiträge April 2014