Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Kuno Heneka führt jetzt Kleintierzuchtverein Mudau

Mudau. (lm) Auf ein Jahr mit Höhen und Tiefen blickten die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins C 124 im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung im vereinseigenen Züchterheim zurück. Musste man die Querelen in der Vereinsführung mit dem Rücktritt des langjährigen 1. Vorsitzenden Gerhard Sammet als negativ bezeichnen, so mehr konnte man doch mit den züchterischen Leistungen überzeugen. Gekrönt wurden diese mit der Deutschen Meisterschaft von Edwin Haun bei der Bundeskaninchenschau in Karlsruhe mit seinen Farbenzwergen hellsilber. Ein besonderer Willkommensgruß des bis dato kommissarisch eingesetzten 1. Vorsitzenden Kuno Heneka galt Gernot Grimm als Bürgermeisterstellvertreter, Ortsvorsteher Klaus Erich Schork sowie den Mitgliedern und der Vorstandschaft. Sein Dank galt eingangs des Rechenschaftsberichtes der Gemeinde Mudau für die stete Verbundenheit und Unterstützung, dem Vorstandsteam für seine nicht immer leichte Arbeit und allen, die sich in den Dienst der Kleintierzucht und des Vereins gestellt hatten. Resümierend nannte Heneka die Lokalschau und die Kreiskaninchenschau mit angeschlossener Jugendschau, die Odenwald-Bauland-Rassekaninchenschau und die arbeitsreichen Vorstandssitzungen. Kassiererin Hildegund Sammet konnte über eine ordentliche finanzielle Ausstattung im Verein berichten und so hatten die Revisoren Edwin Haun und Rolf Marke keine Mühe, ihr eine korrekte Finanzverwaltung zu bescheinigen. Als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung. Insgesamt seien 439 Tiere auf verschiedenen Ausstellungen vorgestellt worden, berichtete im Anschluss Edwin Haun als Zuchtwart für Kaninchen und Gerhard Sammet als Geflügelzuchtwart gab bekannt, dass derzeit zwei Züchter sich mit Geflügel beschäftigen. Lobend äußerte er sich über Manfred Troll, der auf der Lokalschau mit der Ausstellung seltener Hühnerrassen zu gefallen wusste. Karl-Heinz Zimmermann als Zuchtbuchführer erinnerte an die Tätowierung von 376 Tiere, was allerdings einen Rückgang bei den Seniorenzüchtern von 67 Tätowierungen beinhaltete, während man im Jugendbereich ein deutliches plus verzeichnen konnte. Von fünf Jugendlichen hatten drei ihre Tiere bei Ausstellungen vorgestellt, berichtete Jugendwartin Claudia Sammet. Michelle Kilian, Maik Ackermann und Marvin Bender konnten auf der Kreisjugendschau die Titel von Kreiseinzelmeister erringen und wussten auch auf der Odenwald-Bauland-Rassekaninchenschau mit ihren Tieren zu gefallen. Nachdem Schriftführer Manfred Troll auf die Probleme im Rahmen der Vereinsübergabe und auf die Inhalte der überfachlichen Arbeit im Verein eingegangen war und an den Zusammenhalt im Verein appelliert hatte, brachten die anschließenden Neuwahlen zur Vorstandschaft unter der Leitung von Gernot Grimm folgendes einstimmiges Ergebnis: 1. Vorsitzender Kuno Heneka, 2. Vorsitzender Edwin Haun, Kassier Jürgen Kilian, Kassenprüfer Rolf Marke, Zuchtbuchführer Karl-Heinz Zimmermann, Tätowiermeister Bastian Schmitt, Zuchtwart für Kaninchen Edwin Haun, Zuchtwart für Geflügel Manfred Troll, Jugendleiter Bastian Schmitt, Schriftführer/Internet Manfred Troll, Beisitzer Rolf Marke und Bastian Schmitt. Abschließend der Versammlung nannte der Vorsitzende als anstehende Termine die Jahreshauptversammlung zum 20. März 2015 und die Odenwald-Bauland-Rassekaninchenschau zum 14./15. Februar 2015.

RSS-Feed

Beiträge März 2014