Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Abteilungswehr Donebach ist gut in Gemeinschaft eingebunden

Donebach. (lm) Die Bekämpfung eines Waldbrandes zwischen Schloßau und Mörschenhardt stand im Mittelpunkt der feuerwehrtechnischen Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr Donebach im vergangenen Jahr. Resümiert wurde dies im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Sportheim, zu der Abteilungskommandant Kurt Rippberger auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Franz Brenneis und Gesamtkommandant Gerd Mayer begrüßen konnte. Nachdem der Abteilungskommandant allen Aktiven und Helfern für ihr gezeigtes Engagement sowie der Gemeinde für die gute Kooperation im Berichtszeitraum gedankt hatte, ging er in seinem Rechenschaftsbericht auf die Inhalte des Feuerwehrjahres ein. Demnach verfügt die Abteilungswehr derzeit über 20 Aktive, 7 Alterskameraden und 16 Jugendliche aus Mörschenhardt, Mudau und Donebach. Neben dem Brandeinsatz wurde noch eine Straßensicherung im Rahmen des Martinsumzuges absolviert und kameradschaftsfördernde Aktivitäten durchgeführt. Der Ausbildungsstand beträgt 1 Zugführer, 2 Gruppenführer, 9 Truppführer, 12 Sprechfunker, 9 Maschinisten, 2 Aktive mit dem Goldenen- und 12 Mann mit dem Bronzenen Leistungsabzeichen. Ausführlich ging Schriftführer Martin Müller auf die Inhalte der Ausbildung und Veranstaltungen ein wie u.a. auf die Teilnahme an der Großübung in Mudau am Biomassenkraftwerk mit einem Trupp. Neben den 12 Übungsabenden fand eine Frühjahrsübung mit Wasserentnahme am Hochbehälter statt und präsent war man bei Feuerwehrfesten in Glashofen und Beuchen. Den allgemeinen Abschluss des Jahres bildeten ein Werbeabend in der Donebacher Schule und die gemeinsame Weihnachtsfeier mit dem Förderverein im Sportheim. Für die Jugendfeuerwehr Donebach-Mörschenhardt konnte Jugendwart Hilmar Allgaier berichten, dass 21 Übungen in praktischer und theoretischer Art durchgeführt wurden und man einen erlebnisreichen Tag im Aquatoll verbrachte. Weiter beteiligte man sich am Indiaka-Gemeindeturnier in der Mudauer Sporthalle, band bereits zum elften Mal die Maibaumkränze für die beiden Ortschaften und vier Jugendliche absolvierten die Leistungsspange. Bereits im Februar habe man einen Schnupperkurs für Neueinsteiger angeboten. Ein Dank des Jugendwartes ging an den Förderverein für die Anschaffung eines Laptops und eines Beamers, sowie für die finanzielle Unterstützung bei verschiedenen Veranstaltungen. Anschließend konnte Kassenwart Dieter Rögner über eine zufriedenstellende Finanzlage der Abteilungswehr berichten dem die Kassenprüfer Willi Walz und Wolfgang Kugler eine korrekte und nachweisbare Kassenführung bescheinigten. In den Grußworten der Gäste wurde neben der Einsatzbereitschaft auch die enge Einbindung der Abteilungswehr Donebach in die Gesamtwehr sowie in die örtliche Gemeinschaft gewürdigt und der gute Ausbildungsstand hervorgehoben. Besonderes Lob erfuhr auch die intensive und erfolgreiche Jugendarbeit Abschließend der zügigen Jahreshauptversammlung gab Abteilungskommandant Kurt Rippberger bekannt, dass man sich am Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Mudau beteiligt und die Feuerwehrfeste in Hardheim sowie in Krumbach besuchen werde. Dem Sportverein wurde für die Bereitstellung der Halle und Bewirtung gedankt.

RSS-Feed

Beiträge März 2013