Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

„Hier und Jetzt: Klima. Zukunft. Gestalten.“

Amorbach/Mudau. (lm) Selbst Fördermittelübergaben gestalten sich in Zeiten von Corona schwierig. So entschieden die Verantwortlichen, Sofie Klopsch vom Vorstand der Joachim und Susanne Schulz-Stiftung (JSSS) sowie Heike Roßbach als Projektleiterin im Rahmen des Pandemiegeschehens stellvertretend für alle 15 Fördermittelempfänger des zweiten Halbjahres 2021 nur der Bürgerstiftung aus Mudau und dem Verein „Im Leben helfen“ aus Miltenberg ihre jeweiligen Förderbescheide persönlich zu übergeben. Insgesamt umfasst die „Herbstförderung“ der Stiftung stolze 46.400 Euro, an die Parzival Mittelschule, den Tennisclub Grün-Weiß, das Karl-Ernst-Gymnasium sowie die Bücherei St. Gangolf in Amorbach, den Verein Örtliche Geschichte Schloßau/Waldauerbach, den Musikverein Reichartshausen-Neudorf, den Musikverein Schloßau, den Spielplatz Steinbach, den VfR Scheidental, die Berufsbildungsstätte Himmelthal, den Kindergarten, die Bürgerstiftung und den Musikverein aus Mudau, den „Verein im Leben helfen“ Miltenberg sowie den Darmstädter Konzertchor für das Weihnachtskonzert Amorbach. Nachdem der „Verein im Leben helfen“ seine Förderung am vergangenen Freitagmorgen überreicht bekommen hat, war am Nachmittag die Bürgerstiftung Mudau als Repräsentant für die Region Mudau, vertreten durch ihren Vorstandsvorsitzenden Wilhelm Schwender glücklich über die Bewilligung von 5.000 Euro Förderung. Schon seit Beginn der Antragsförderung wird die Bürgerstiftung Mudau jährlich mit Fördergeldern von der JSSS berücksichtigt. Die Bürgerstiftung, die seit 2004 zum Ziel hat, das Gemeinwesen der Gemeinde und Region Mudau zu stärken, erhält mit den Zuwendungen der Joachim & Susanne Schulz Stiftung jährlich die Möglichkeit, Kleinanträge der umliegenden Vereine zu fördern und Wilhelm Schwender zeigte sich sehr dankbar über diese Unterstützung. Wie Sofie Klopsch erläuterte, wurden in den vergangenen elf Jahren fast 400 Anträge mit einer Gesamtfördersumme von knapp 1,8 Mio. Euro bewilligt. Allein 2021 wurden gemeinnützige Vereine und Einrichtungen in Höhe von 62.700 Euro gefördert. Der Region um Amorbach und Mudau wurde seit der Stiftungsgründung 2010 über 3,3 Mio. Euro aus eigenen Mitteln zugutekommen gelassen. Neben der Antragsförderung zählen hierzu auch die beiden stiftungseigenen Konzepte, das MINT-Bildungsprogramm „expirius“ und Deutschlands längster MINT-Erlebnisweg „Smart Pfad“. Wie Sofie Klopsch weiter ausführte, wird das operative Geschäft um einen Baustein erweitert werden. Auf über 150 qm wird im ehemaligen Kutscherhaus auf dem Stiftungsanwesen in Amorbach das Schülerforschungszentrum Odenwald entstehen. Hier soll die wissenschaftliche und technische Neugier 2022 von Jugendlichen und jungen Erwachsenen gefördert und damit dem Fachkräftemangel im ländlichen Raum entgegengewirkt werden. Heike Roßbach informierte abschließend, dass die Förderantragseinreichung zweimal im Jahr erfolgen kann – jeweils bis 10. April und bis 10. November. Alle Informationen hierzu finden Interessierte unter www.js-schulz-stiftung.de. Doch damit nicht genug: Verantwortliches Handeln und nachhaltige Innovationen werden auch im Umwelt-, Natur- und Klimaschutz dringend benötigt. Unter dem Slogan „Hier und Jetzt: Klima. Zukunft. Gestalten.“ möchte die JSSS den Umweltschutz in der Region in den Fokus rücken. Gemeinnützige Klimaschutzprojekte würde die Stiftung auch in der Antragsförderung begrüßen und gerne fördern.